corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

   newsBEAT
  + Trinneer ist enttäuscht
  + Newton in der Serie?
  + True Lies 2
  + Mission: Impossible 3
  + 24 bleibt bei FOX

   Kunterbunt
  + Gratis Hörbuch

   Shops

Space-Store
Der große Star Trek- und Science Fiction-Shop im deutschsprachigen Raum.


Amazon.de
Bücher, Videos und DVDs, Audiobooks uvm. einfach online bestellen.


Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.


   Partner

FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.


SciFi
Der nagelneue Sender auf Premiere und ish mit reinem Science Fiction-Programm.


Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.


   Web-Tipp

Schlag 13!
Der BeJot-Verlag präsentiert die Gewinner des Corona Kurzgeschichtenwettbewerbs: Insgesamt 38 phantastische Geschichten aus dreizehn Themenrunden!

Lassen Sie sich von unseren Nachwuchsautoren entführen und bestellen noch heute!


   Links

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.


phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.


SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.


The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.


Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.


ScienceFantasy-Flash
Science Fiction-Veteran mit Informationen, Archiven und wöchentlichem Newsletter.


01. Juni 2005 - Ausgabe 145 - "Stayin' Alive"

Ja, lebt denn der alte KlausMichels noch?

Ooojaaa, er lebt noch. Er lebt noch. Er lebt noch, stirbt nie!

Herzlich Willkommen, liebe Leser, zur 145. Ausgabe des Corona Magazines. Nein, wir sind nicht zum Genre-Magazin der Volksmusik mutiert, und es ist auch nicht abzusehen, dass wir nun zu einem Juxprojekt werden, das mit allerhand schlechten Scherzen über mangelnden Inhalt hinweg zu täuschen versucht. Tatsächlich feiern wir nur den Geburtstag eines Mannes, der die letzten sechs Jahre die Geschicke des Coronas und einer ganzen Menge anderer Projekte im SF-Fandom maßgeblich mitbestimmt hat. Mein Mit-Herausgeber, -Chefredakteur, -SF-Radio- & -SF-Media-Gründer und sehr guter Freund Klaus "Gordon" Michels überschritt vor wenigen Tagen nämlich die letzte Grenze, die ihn - nach seiner ureigenen Definition - noch vom "altsein" trennte. Klaus ist nun nicht mehr nur 30. Nein, er ist jetzt über 30.

Das sind ganz andere Maßstäbe, ganz andere Dimensionen und weil er immer so schön bescheiden war, will er eigentlich nur im Stillen leiden. Als jemand, der diese Dimension schon vor einer ganzen Zeit erreicht hat, kann ich das zwar respektieren, mache es aber nicht :-) und biete Ihnen den visuellen Beweis, dass Klaus irgendwie doch jung geblieben ist, unter diesem Link an.

Inhaltlich bieten wir Ihnen in dieser Ausgabe ein Nachwort auf die letzte Star Trek-Serie "Enterprise" an, ein Rückblick auf die letzte FedCon XIV und unter anderem auch einen sehr interessanten Gast-Artikel über die Religionen in "Star Wars". Wo ich gerade bei diesem Gast-Autor bin, fällt mir auf, dass sicherlich die Hälfte aller Pfadfinder in Deutschland an unserem Gewinnspiel in der letzten Ausgabe teilgenommen hat, um die Holyfort-Romane oder -DVDs zu gewinnen. Danke an dieser Stelle von einem sehr belustigten Redakteur und seiner Mailbox. Auch die Kurzgeschichte darf im Corona längst nicht mehr fehlen und ich hoffe sehr, dass auch Sie zu den Stammlesern dieser Rubrik gehören, denn die Autoren, die für unseren fortlaufenden Kurzgeschichtenwettbewerb schreiben, leisten allesamt Hervorragendes!

Bis zur nächsten Ausgabe rufe ich Ihnen ein fröhliches "Er lebt noch!" zu und wünsche viel Spaß mit der neuen Ausgabe.
Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)



Inhalt

1. Spotlight: These are the Voyages
Mike Hillenbrand zum Ende von Star Trek
9. Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
2. newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
10. Kino-Vorschau
Die Kinostarts im Juni 2005
3. FedCon XIV - Ein Rückblick
Michael Westerweller und Heike Fröhning berichten
11. Beyond SF 08: Boston Legal
Sebastian Peitsch über Staranwälte, Tricks, Exzesse
4. English Bookshelf: Isaac Asimov - Robot Dreams
Mierk Schwabe und der "3 Laws"-Erfinder
12. Religionen in "Star Wars"
Gastbeitrag von Harry Theodor Master
5. Drei Fragen an Mike Hillenbrand...
Mike Hillenbrand über 31 Jahre Klaus Michels
13. Wissenschaft: Zeit
Marcus Haas über eines der größten Phänomene
6. Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
14. Die Corona-Kurzgeschichte
"Das fünfte Element" von Josef Herzog
7. TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
15. Wühltisch: Tipps aus der Welt des Merchandise
Kaufhinweise, von uns für Sie
8. Rating Report
Einschaltquoten von und mit Martin Seebacher


1. Spotlight: These are the Voyages
von Mike Hillenbrand

Achtung, der folgende Text enthält Spoiler, die das Ende der TV-Serie "Enterprise" vorwegnehmen. Bitte lesen Sie diesen Text nicht, wenn Sie Ihre Spannung erhalten möchten. Vielen Dank.

Ich habe es nicht geglaubt. Selbst in dem Moment, wo ich von der Absetzung der Serie erfahren habe, glaubte ich an eine Zukunft, wie man unter anderem auch hier im Corona Magazine lesen konnte. Nicht an die Zukunft von "Enterprise", aber an die Zukunft von "Star Trek". Ich glaubte fest daran, dass es schon bald weitergehen würde.

Nix da.

Rückblick: Vor etwa zwei Wochen saß ich in Königswinter im HEEL-Verlag und sprach mit der Chefredakteurin der Zeitschrift SPACE VIEW über meine Eindrücke zur letzten Folge. Ich sah mich verstohlen um und bemerkte wahrheitsgetreu, dass ich bei der letzten Szene Tränen in den Augen hatte. Sie sah mich groß an und brachte ihre Verwunderung zum Ausdruck. Schließlich sei allgemein bekannt, dass ich alles, nur kein Fan dieser Serie sei und dass eine solche Reaktion für mich doch ziemlich .. ungewöhnlich wäre.
Was sollte ich groß sagen? Ich zeigte es Ihr. Und sie verstand es.

I have to face the final curtain

Eines vorneweg und nur noch einmal zum Mitschreiben: Ich finde die Serie gar nicht so schlecht. Ich mag die erste Staffel und als ich damals alle 26 Folgen rezensieren durfte, hat mir das großen Spaß bereitet. Die zweite Staffel war es, die alles kaputt machte - ach ja, und ein Produzent namens Rick Berman nicht zu vergessen. Die dritte Staffel war actionreich, nicht schlecht, aber zumindest diskussionswürdig. Die vierte und letzte Staffel hingegen ist glorreich. Glorreich. Ganz im Ernst: Ich habe nur selten in den letzten Jahren "Star Trek" derartig genossen. Es gibt kaum schwache Folgen, alles ist auf einem Niveau, das eindeutig die Handschrift von Garfield und Judith Reeve-Stevens trägt. Die beiden sind "Star Trek"-Romanveteranen und da ich ja sowieso eher aus der Bücherecke komme, konnte ich ihren Einfluss sofort wahrnehmen und ihn - ich wiederhole es noch einmal - genießen. Dennoch habe ich nicht um den Verlust der Serie geweint. Meine Tränen galten dem Ende des Franchises, so, wie wir es kennen.

Back to the roots

Die letzte Folge war ja auch eigentlich ein Zweiteiler namens "Terra Prime". Der zweite Teil lief unmittelbar vor der produktionsgemäß allerletzten Folge namens "These are the Voyages", aber ehrlich gesagt war es eher eine "The Next Generation"-Folge.

Jawoll.

Die Folge spielte auf der NCC 1701-D, der guten alten zweibesten Enterprise, die es je gab. Und zwar kurz vor den Ereignissen, die wir aus "Das Pegasus Projekt" / "The Pegasus" kennen. Commander Riker fragt sich, wie er den kommenden Ereignissen, die er sich ausmalen kann, entgegnen soll und sucht auf dem Holodoc Rat bei den Ikonen der Raumfahrt - den Mitgliedern der NX01. Troi unterstützt ihn bei seiner Selbstfindung und wir hören sogar in einer Szene die Stimme von Data, der einen - für die 7. Staffel eigentlich völlig unglaubwürdigen - Monolog zum Besten gibt, ehe Troi ihn lachend abwürgt. Man sieht die Gänge der NCC 1701-D, sieht das Raumschiff, die Turbolifts und selbst Trois Frisur ist die alte.

Hä?

Ja, ich gebe zu, so was in der Art ist mir auch durch den Kopf gegangen. Die Crew der NX01 ist eigentlich nur Beiwerk. Beiwerk, dessen Gewicht man aufpeppen wollte, indem man Trip Tucker sterben lässt. Funktioniert nicht wirklich, aber die letztendliche Todesszene hat was, muss ich sagen. Gar nicht schlecht. Aber wirklich wichtig macht das die Szenen nicht, zu stark ist das Gewicht der alten Hasen. Andererseits: In der nächsten Ausgabe nehmen noch weitere Corona-Redakteure Stellung zum Ende von "Enterprise", aber ich zitiere Sebastian Peitsch an dieser Stelle schon vorab: "Wen kann eine weitere Folge TNG denn ernsthaft stören?" Gutes Argument. Frakes mag alt sein, Sirtis ebenso - man konnte nicht wirklich eine Sekunde glauben, sie wären die Figuren von vor inzwischen 11 Jahren, aber who cares?

Nicht das Ende einer Serie.

Tatsächlich war "These are the Voyages" nicht das Ende der Serie. Das fand bereits 60 Minuten zuvor statt. Diese Folge schloss etwas anderes ab - und da sind wir wieder bei meinen Tränen im Augenwinkel. Zum Schluss macht sich Archer auf, eine Rede bei der Gründung der Föderation (auch, wenn sie dort noch nicht so heißt) zu halten, umarmt zum Abschied eine sichtlich überraschte T´Pol, Riker entscheidet sich, Troi und er beenden die Simulation und verlassen das Holodec. Und dann kommt es.

Die NCC 1701-D schwebt durch das Asteroidenfeld, in dem irgendwo die Pegasus liegt, und man hört Captain Picard aus dem Off:

"Space, the final frontier. These are the voyages of the starship Enterprise. It´s continuing mission..

Ein Asteroid schwebt heran, verdeckt das Schiff, und als er vorbeigezogen ist, sieht man die echte Enterprise mit der Nummer NCC 1701 und hört Kirk, während er sagt:

"..to explore strange new worlds. To seek out new life and new civilizations."

Die Warpgondel der NCC 1701 weicht aus dem Bild und gibt den Blick auf die NX01 frei, die in einem noch sehr großen, leeren Weltall fliegt und in der Ferne verschwindet, während Jonathan Archer die letzten Worte in Star Trek sagt:

"To boldy go where no man has gone before!"


...


Das hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Das Gefühl, das Ende des Franchise zu sehen, das ich viele Jahre als Fan, später als Kolumnist und Autor begleitet habe. Berman hat "Star Trek" zu Ende gebracht. Wie Richard Arnold auf der FedCon 14 sagte: "Ihr mögt glauben, da kommt noch etwas. Aber da kommt.. nichts mehr."

Was bleibt sind über 700 Folgen mal mehr, mal minder gutes "Star Trek". Was bleibt sind 10 Kinofilme. Was bleibt, sind wir Fans. Und die Geschichte hat gezeigt, dass dies mehr wert sein kann, als man vielleicht denkt.

Vielleicht stimmen Rikers letzte Worte in der Folge ja doch nicht. Vielleicht sind diese Worte einfach nicht wahr:

"End Program."

Die Hoffnung stirbt zuletzt.



Informationen zum Thema:
StarTrek.com - Die Offizielle Star Trek-Homepage

Shopping-Tipps zum Thema:
"ENTERPRISE - Die 1. Staffel" - zum Preis von 91,00 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


2. newsBEAT

"Star Trek: Enterprise": Trinneer ist enttäuscht von Finale.

Achtung! Diese Meldung enthält massive Spoiler zum Finale von "Star Trek: Enterprise"

Connor Trinneer (ST:ENT Tucker) gab zu, dass er "schockiert war und es ein wenig übel nahm", als er das Drehbuch las, in dem sein "Star Trek: Enterprise" Charakter sterben und die Serie zu einem Ende bringen würde.

"Egoistisch gesehen ist es gut für mich gelaufen. Ich bin der einzige, der mit einem Knall gegangen ist. Ich bekam den Abschied, den sonst niemand bekam", erzählte der Schauspieler Michael Logan vom amerikanischen TV Guide. Logan schreibt in dem Bericht, dass die Hauptdarsteller aus den Abschiedsszenen herausgemogelt wurden, "um Platz für die fetten, hochgehypten Gastauftritte von Jonathan Frakes [ST:TNG Riker] und Marina Sirtis [ST:TNG Troi] zu schaffen."

Die beiden "Star Trek: The Next Generation"-Gaststar in ihren alten Rollen als Riker und Troi wurden für diese Episode bereits engagiert, bevor bekannt war, dass "These Are the Voyages..." das Serienfinale von "Enterprise" werden würde, sagte Executive Producer Rick Berman. "Wenn wir nicht abgesetzt worden wären, wäre es immer noch unser Season Finale gewesen", sagte er, und erklärte, dass man sechs Jahre in die Zukunft gesprungen ist, um es für Tucker zu ermöglichen, zumindest für eine mögliche siebenjährige Laufzeit der Serie am Leben zu bleiben.

Für Trinneer ist dies jedoch nur ein schwacher Trost. Er fügte hinzu: "Ich wollte, dass wir alle so etwas wie den großen "M*A*S*H"-Moment haben - den echt denkwürdigen Abschied. Traurigerweise fand er nicht statt. Darauf wollten die Autoren und Produzenten keinen Fokus richten." Der Schauspieler ist damit bereits neben Scott Bakula (ST:ENT Archer) und Jolene Blalock (ST:ENT T'Pol) der dritte im Bunde, der seine Enttäuschung über das Finale von "Enterprise" geäußert hat.

Trinneer schöpft jedoch Kraft aus der Tatsache, dass der Tod in "Star Trek" oftmals nicht viel bedeutet, so dass sein Charakter durchaus irgendwie zurückkehren könnte. "Spock starb in einem 'Star Trek'-Kinofilm und wurde im nächsten wiederbelebt. Wir reden hier über SciFi - alles kann passieren!"

"Star Wars"-Mitarbeiterpremiere: Lucas fasst sich kurz.

Nicht mehr als eine Art "Danke Ihnen allen für Ihre harte Arbeit", sagte George Lucas bei der Vorführung von "Episode III" vor seinen Mitarbeitern in San Francisco. Scheinbar aber sympathisch. Das geht zumindest aus einem Erfahrungsbericht eines Mitarbeiters im Forum von MilleniumFalcon hervor.

"Der Film war phänomenal und es war ein Vergnügen, ihn mit einer großen Gruppe von Leuten zu sehen, die um mich herum zu saßen. Nachdem der Abspann gelaufen war, stand jeder auf, sah George an und gab ihm stehende Ovationen.", berichtet "Prozacship".

"Star Wars": Mit Matthew Newton in der Serie?

Gerüchten zufolge soll sich George Lucas um die Verfügbarkeit des australischen Schauspielers Matthew Newton erkundigt haben, ob er in der angekündigten "Star Wars"-Fernsehserie mitspielen kann. Dies berichtet die Zeitung Oz Sunday Herald Sun. Lucas traf Newton vor ein paar Jahren zum ersten Mal, als er sich für die Rolle von Anakin Skywalker in "Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger" bewarb.

Es wird angenommen, dass Newton Lucas' zweite Wahl für die Rolle des Mannes war, der einmal Darth Vader werden sollte. Er wurde für einen Test sogar zur Skywalker Ranch in Nordkalifornien eingeflogen. Der blonde, 28 Jahre alte Darsteller soll vermutlich eine der Hauptrollen in der Serie übernehmen. Gerüchten zufolge dreht sich die Serie um ganz neue, unbekannte Charaktere.

"Star Wars": Samuel L. Jackson lobt Werbekonzept.

Der Schauspieler Samuel L. Jackson (SW:EP1-3 Mace Windu) hat das Marketing-Konzept von Regisseur George Lucas als wegweisend für die Filmbranche bezeichnet. Gegenüber Scifi Wire sagte er, niemand habe vor Lucas Actionfilme oder T-Shirts zum Film herausgebracht. Heute sei das üblich.

Für ihn persönlich sei seine Rolle in den drei Prequels ein Lebenstraum gewesen. "Ich habe immer darauf hingearbeitet", sagte er. "Ich liebe Science Fiction. Ich lese unzählig viele Comics zum Thema."

"True Lies 2": Mit Arnold Schwarzenegger?

Laut Variety ist immer noch eine Fortsetzung von "True Lies" geplant.
Angeblich will auch Arnold Schwarzenegger wieder in die Rolle des Superagenten Harry Tasker schlüpfen. Dies wäre dann seine erste Filmrolle, seit er Gouverneur von Kalifornien geworden ist. Gerüchten zufolge werden auch Tom Arnold, Jamie Lee Curtis und Bill Paxton wieder dabei sein.

Regisseur James Cameron äußerte früher einmal, dass er nur produzieren würde. Variety zufolge überlegt er, wieder die Regie zu übernehmen. Das Projekt wird beschrieben als "eine Art James Bond-Film und kein Vor-Terroristen-Action-Film".

"Mission: Impossible 3": Mit Lindsey Lohan?

Lindsey Lohan bestätigte gegenüber Access Hollywood die Gerüchte, dass sie womöglich eine Rolle in "Mission Impossible 3" übernehmen werde. "Ich traf mich mit Regisseur J. J. Abrams", erzählte Lohan. "Ich bin ein großer Fan von "Lost" und "Alias". Wir werden sehen, was passiert. Falls es klappt, werde ich für ein paar Wochen trainieren, ein paar Muskeln aufbauen."

Bezüglich der Frage, wie es sein würde, neben Superstar Tom Cruise zu spielen, antwortete Lohan: "Es ist ein unglaubliches Gefühl. Ich hab ein bisschen Angst. Falls ich bei "Mission Impossible 3" mitmache, wird es so aufregend. Ich kann es kaum abwarten, Stunts zu machen." Movielhole hat bei einer Quelle bei Paramount nachgefragt, die bestätigte, dass Lindsey Lohan kurz davor ist, den Vertrag zu unterschreiben.

J. J. Abrams sprach mit TVGuide und erzählte, dass er gerne Keri Russell ("Felicity") für den Film hätte. "Da gibt es eine Rolle, in der Keri großartig wäre. Aber ich muss noch vorher etwas machen [ehe ich sie casten kann]." Ob das dieselbe Rolle ist, für die Lohan in Frage kommt, blieb aber unklar.

"Sin City 2" in Arbeit.

Screen Daily berichtet, dass Frank Miller bereits mit dem Drehbuch zu "Sin City 2" begonnen hat, bei dem er wieder mit Robert Rodriguez Regie führen wird. In Cannes erzählte Miller, dass es noch zu früh sei, um das Casting bekannt zu geben. Er bestätigte aber, dass der Film wie der erste ganz vor grüner Leinwand gedreht wird.

Neben Miller waren als "Sin City"-Vertreter in Cannes auch noch Mickey Rourke, Benicio Del Toro, Jessica Alba, Michael Madsen und Brittany Murphy. "Sin City" hat 40 Mio. Dollar gekostet und in den USA bisher 72,9 Mio. Dollar eingespielt. In Deutschland startet der Film am 11. August.

"24" bleibt bei FOX.

FOX hat bekannt gegeben, dass die Serie "24" um mindestens zwei Jahre verlängert wird. Damit haben sich Gerüchte erledigt, die von einer Abwanderung der Serie zum Universal Konzern gehörenden Sender NBC berichteten.

"Lost": Sommerpause verschiebt sich.

Mit den beiden amerikanischen Serien "Lost" und "Desperate Housewives" hat sich Pro7 zwei quotenstarke Zugpferde ins Programm geholt, die in Kürze aber in die Sommerpause gehen sollten. Dank der schnelleren Synchronisation der beiden Serien kann der Fernsehsender die beiden Serien nun länger ausstrahlen als geplant.

Ursprünglich wollte man bereits ab Montag, den 13. Juni, "Lost" in den Urlaub schicken und stattdessen die Science Fiction Mini-Serie "Taken" ausstrahlen. Nun bleiben uns die verschollenen Passagiere des Oceanic Fluges 815 noch bis zum 27. Juni erhalten. "Taken" wird dennoch ausgestrahlt, und zwar zum geplanten Termin nur um eine Stunde nach hinten verschoben.

Auch die Hausfrauen dürfen etwas länger verzweifeln als geplant. "Desperate Houswives" wird man den ganzen Sommer über auf Pro7 sehen können, ab 28. Juni allerdings nur in der Wiederholung. Im Herbst will Pro7 dann die erste Staffel wie geplant fortsetzen.

(Zurück zum Inhalt)


3. FedCon XIV - Ein Rückblick
von Michael Westerweller und Heike Fröhning

Vom 6. bis zum 8. Mai fand die dreizehnte FedCon, allerdings mit der Nummer 14, zum letzten Mal in der gewohnten Umgebung des Maritim-Hotels in Bonn statt. Die Liste der Gaststars konnte sich sehen lassen. Ganze zwanzig Gäste, davon sechzehn Schauspieler, lockten mehr Besucher als noch im Jahr zuvor auf die größte SF-Convention Europas. Leider wurde der Auftakt der Veranstaltung durch erhebliche technische Schwierigkeiten des Maritim Hotels für viele Fans getrübt. Zimmerkarten funktionierten nicht mehr. Dem vorausgegangen war ein kompletter Systemabsturz der Schließanlagen-Software am Mittwoch, der scheinbar weiterhin Auswirkungen zeigte. Die Mitarbeiter an der Hotelrezeption schienen zwar sichtlich genervt, aber dennoch um Lösung der Probleme bemüht. Zudem war einer der vier Aufzüge ausgefallen und konnte auch in den folgenden Tagen nicht reaktiviert werden, was vor allen Dingen am Ankunfts- und Abreisetag für ärgerliche Verzögerungen sorgte.

Rund um die Guestpanels auf der "Main Bridge" und im "Holodeck" gab es wieder die altbekannten Aktivitäten. Der Händlerbereich schien aber deutlich übersichtlicher geworden zu sein. In der Artshow wurden sehenswerte beleuchtete Dioramen des verstorbenen Fans Karl-Heinz Link ausgestellt. Für die LAN-Spieler wurde diesmal ein größerer Raum zur Verfügung gestellt, nachdem sich im letzten Jahr der Raum durch den großen Zuspruch schnell als zu klein erwiesen hatte.
Am Con-Freitag eröffnete wie gewohnt Richard Arnold ("Star Trek" Consultant) die Bühne im Hauptsaal. Es folgten Gary Graham (ENT Soval) und Stephen Furst (B5 Vir Cotto). Letzterer litt noch etwas unter dem Jetlag, wirkte aber sehr sympathisch und ging auf die Fragen der Fans ein. Er bewunderte Andreas Katsulas sehr, der in der Serie den G’Kar spielte, da dieser trotz des einschränkenden Make-ups eine großartige schauspielerische Leistung hingelegt hatte. Fursts eigene Lieblingsszene war die, in der er - als Anspielung auf einen früheren Dialog - dem aufgespießten Kopf des Schattenagenten Mr. Morden zuwinkte. Er hatte ihm einmal vorausgesagt, ihn irgendwann tot zu sehen.
Andrew Robinson (ST:DS9 Garak) redete offen über seine Anti-Bush-Einstellung und die schlechte Lage der Schauspieler in den USA. Theater würden dort nicht so wie bei uns gefördert. Sein Make-up und sein Kostüm, das ihm unbequem wie ein Möbelstück erschien, hatten bei ihm zu Anfang Platzangst ausgelöst. Als er beim ersten Termin in der Maske panisch aufsprang und sich im Spiegel sah fand er, "Das ist der Typ, den ich spielen wollte" und die Angst verschwand. Er sprach auch davon, dass er die Beziehung zwischen Bashir und Garak zunächst als vorsichtig homosexuelle Beziehung angelegt hatte. Doch das Studio folgte dieser Richtung nicht. Am nächsten Tag gab er einen gut besuchten Acting-Workshop, bei dem er interessierten Fans die Grundlagen des Schauspielens vermittelte.
Bereits im letzten Jahr angekündigt und wieder abgesagt, erschien nun endlich Corin Nemec auf der Bühne des Hauptsaals. Der "Stargate SG1"- Darsteller erwies sich zwar nicht als besonders witzig, beantwortete aber die Fragen der Fans, die sich zum Teil auch auf seine Hauptrolle in "Parker Lewis" bezogen, ernsthaft und ausführlich. Er ist ein Freund von Sean Astin (Sam aus "Der Herr der Ringe") und gehört der Scientology-Church an.
Nach einer Pause begann die Opening Ceremony. Die meisten Stargäste erschienen gut gelaunt auf der Bühne. Lediglich Jolene Blalock (ENT T’Pol) wirkte verstört und ängstlich; ein Eindruck, der sich später noch verstärken sollte. Ein Mann wurde mit großem Applaus begrüßt, der zwar niemals in irgendeiner SF-Serie zu sehen gewesen war, aber dafür die Raumfahrt am eigenen Leib erfahren hatte und mit Sicherheit als einziger Mensch im Saal die Erde wirklich aus dem Weltraum gesehen hatte: Rick Searfoss, NASA - Shuttle Pilot, hochinteressanter Talker und als Entertainer eine positive Überraschung. Brent Spiner (ST:TNG Data) war bereits zum dritten mal Gast der FedCon und nahm gelassen den tosenden Applaus der Fans entgegen. Kevin Sorbo (AND Dylan Hunt) schien dagegen bescheiden und zeigte keinerlei Star-Allüren. Am Schluss erschien der Mann, der die Massen zum Kochen brachte. Leonard Nimoy (ST:TOS Spock), der mit seiner Frau angereist war, erntete Standing Ovations. Er wirkte trotz seines Alters ausgesprochen dynamisch und elegant. Gleich nach der Opening Ceremony hielt er sein erstes Panel. Nimoy sprach davon, zurzeit keinerlei Aktivitäten in Sachen Film zu unternehmen, weder als Schauspieler noch als Regisseur. Stattdessen widmete er sich ganz der Fotografie, die seine große Leidenschaft ist. Er hat gerade einen Bildband herausgebracht, der erotische Fotografien enthält. Nimoy meinte, wahrscheinlich durch seine Erfahrungen mit dem prüden amerikanischen Publikum, wer ein Problem damit habe, der soll sich die seiner Ansicht nach sehr kunstvollen Aufnahmen eben nicht anschauen.
Danach widmete sich Brent Spiner seinen Fans. Er spielte routiniert mit den Massen und erwies sich ganz als Entertainer, der aber leider vielen Fragen geschickt auswich und sehr oft Lacher auf Kosten einzelner Fans erntete. Als beispielsweise in seinem zweiten Panel ein Fan, der häufig durch schlechtes Englisch und ausschweifende Fragen auffiel, ein genervtes Raunen des Publikums erntete, nahm Spiner ihn zunächst in Schutz, um ihm dann aber bei seiner zweiten Frage nahe zu legen, ganz schnell in Deckung zu gehen, da er schon einen roten Lichtpunkt auf seiner Stirn sehen konnte.
Die Autogrammstunde am Samstag verlief mehr als holprig. Die Schlangen für Leonard Nimoy und Jolene Blalock waren länger als die an Disneylands beliebtesten Attraktionen. Manche Fans beklagten die langen Wartezeiten, andere wiederum nahmen die Gelegenheit für nette Gespräche und Bekanntschaften wahr.
Der Kostümwettbewerb war wie immer gut besucht und zeigte sich von einer besseren Qualität als in den Jahren zuvor. Leider fehlten feste Größen wie die Data-Family oder die Gruppe TAFKAV. Entschädigt wurden die Fans aber durch erfrischende Einlagen wie die einer He-Man-Truppe und tanzenden Ringgeistern.
Ein besonderes Event war die anschließende Action-Concept-Stuntshow. Benjamin Schamma, der zuvor auch den He Man gespielt hatte, trat dabei allerdings mit einem Gipsarm auf die Bühne. Er hatte sich den Bruch nicht etwa bei den Proben zu der gefährlichen Show zugezogen, sondern weil er am Nachmittag zuvor unglücklich auf einer Wiese ausgerutscht war. Ungeachtet dessen absolvierte er seine Kampfeinlagen "einarmig" und sorgte dafür, dass das Publikum mehr als einmal den Atem anhielt.
Ausgefallene Kostüme dominierten auch das Treiben auf dem Con-Gelände. Die Wolf-Brothers erstaunten die Menge mit riesigen Robocop- und Futureknights-Kostümen, letztere waren eine eigene Kreation. Darth Vader war mit einer gewaltigen Menge Stormtrooper angereist. Vom Kampfstern Galactica waren Colonialkrieger, Zylonen und sogar der fiese Oberzylone Lucifer vertreten.
Dominic Keating hatte sich bei der Autogrammstunde im wahrsten Sinne des Wortes die Finger wund geschrieben. Irgendwann kam eine Durchsage über die Lautsprecher, man solle ihm nicht die Hand geben, da er sich diese verletzt hatte. Bei seinem Panel nahm sich selbst auf die Schippe, indem er meinte, an ihm hafte der Geruch der Absetzung. Allerdings hatte er sofort nach "Enterprise" wieder einen Job bekommen und so hielt sich der Katzenjammer in Grenzen.
Wirklicher Katzenjammer zeigte sich am Samstagnachmittag beim Panel von Jolene Blalock. Sie setzte sich gleich zu Beginn auf einen Stuhl und schaute das Publikum an wie ein Kaninchen die Schlange. Sie zuckte beinahe zusammen, wenn man ihr eine Frage stellte. Ihre Antworten waren kurz, zuweilen unterbrochen von einem unsicheren Kichern. Ein Fan meinte, sie bräuchte nicht nervös zu sein, doch dies änderte leider nichts. Auf die Frage, wie sie den letzten Tag am Set erlebt habe, brach sie in Tränen aus und wurde von Marc B. Lee bei ihrem Abgang von der Bühne begleitet. Am folgenden Tag sollte sie noch ein zweites Panel mit ihrem "Enterprise"-Kollegen Dominic Keating geben, erschien aber mit Verspätung. Marc B. Lee hatte sie solange durch einen T’Pol-Pappaufsteller ersetzt. Keatings Entertainer-Qualitäten retteten das Panel.
Wer bei Kevin Sorbo einen selbstverliebten Schönling erwartet hatte, wurde angenehm überrascht. Eher ein Familienmensch mit Bodenhaftung, plauderte der sympathische Schauspieler über seine zwei Kinder und über seine Arbeit an einer neuen Sitcom, in der er einen alternden Quarterback spielt. Für Stimmung im Saal sorgte ein Film mit "Andromeda"-Outtakes, den Sorbo auf der Leinwand vorführen ließ. Am Ende brachte er auch noch einmal den Satz, der ihn einst mit einem Werbespot dem europäischen Fernsehpublikum nahe brachte: "Das ist kein Jim Beam". In den USA hingegen kannte kaum jemand diesen Spot, da Alkoholwerbung dort im Fernsehen verboten ist.
Auf der Con-Party am Samstag Abend wurde Stephen Furst anlässlich seines 50. Geburtstages von der Con-Orga und der grandiosen Blues-Gruppe "Man in Black" eine Torte überreicht, verziert mit dem Bild von Fursts Charakter aus "Babylon 5", Vir Cotto. Der Schauspieler schien sichtlich gerührt und bedankte sich bei den ausgelassenen Fans. Clare Cramer, die "Buffy"- Gegenspielerin Glory, zeigte sich am darauf folgenden Morgen bei ihrem Panel fröhlich und aufgeschlossen. Während ihrer Autogrammstunde demonstrierte sie besondere Nähe zu ihren Fans: Eine Rollstuhlfahrerin konnte durch die angespannte Aufzugsituation nicht in den ersten Stock gelangen. Also machte sich Clare kurzerhand auf den Weg in das Foyer, unterhielt sich mit ihrem freudestrahlenden Fan und nahm sich auch Zeit für ein privates Fotoshooting.
Ein besonderes Highlight der Con war der Besuch des "Star Trek Professors" Dr. Hubert Zitt, der sich auf amüsante Weise mit der Machbarkeit der "Star Trek"-Technologie auseinandersetzte. Durch das ihm entgegen gebrachte große Interesse kündigte er sogleich seine Teilnahme an der nächsten FedCon an.
Am späten Sonntagnachmittag ging die Veranstaltung schließlich mit der Closing-Ceremony zu Ende. Leider wirkte sie zu Anfang etwas gehetzt, was sich vor allen Dingen bei der Preisverleihung für die Artshow unangenehm bemerkbar machte. Durch Show- Einlagen der Stars wurden die Fans dafür entschädigt: James Horan (ENT Future Guy) gab "Walking in Memphis" zum Besten. J.G. Hertzler, Robert O’Reilly, Robinson, Clare Cramer und Bobbi Sue Luther (ENT Orion Slave Girl) führten eine trommelfellgefährdende Oper über den jungen Dirk Bartholomä auf. Kevin Sorbo sang und mühte sich redlich an der Gitarre. Monika Schnarre ("Beastmaster"), Cramer und Luther versuchten sich mittels Akkordeon und Schnarres Bayerischkenntnissen an einer schrägen Volksmusik-Nummer, zu der auch Rick Searfoss auf die Bühne tänzelte. Gary Graham jonglierte mit Äpfeln, was man eben so tut, wenn man jemanden (das Publikum) gern hat. Leider waren Blalock und Spiner schon vor der Closing-Ceremony abgereist, aber Leonard Nimoy riss die Massen zum Abschied noch einmal zu Begeisterungsstürmen hin, ebenso wie die Ankündigung von Dominic Keating, in "Traumschiff Episode 2" als Bordfriseur Klaus mitzuspielen.
Am Ende des Closing-Videos wurde ein Ghostbuster-Spot eingespielt, der die Gäste daran erinnern sollte, dass die nächste FedCon im Esperanto-Hotel in Fulda stattfinden sollte. Einige Mitglieder des FedCon Forums gaben sich dennoch nach ihrer Rückkehr nach Hause überrascht. Erkannten sie doch erst bei einem Blick auf ihre Anmeldung, dass dort als Austragungsort nicht mehr Bonn stand...

Informationen zum Thema:
http://www.fedcon.de - Die offizielle "Federation Con"-Homepage

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


4. English Bookshelf: Isaac Asimov - Robot Dreams
von Mierk Schwabe

Die Menschheit baut einen Großcomputer, der endlich sämtliche Energieprobleme löst, indem er eine hocheffiziente Nutzung der Sonnenenergie ermöglicht. Zwei Techniker, die diesen Erfolg feiern, stellen dem Computer in einer feucht-fröhlichen Stimmung Die Letzte Frage: "Lässt sich der Anstieg der Entropie rückgängig machen - lässt sich der Verfall des Universums aufhalten?"

So beginnt diejenige Kurzgeschichte Isaac Asimovs, nach deren Namen angeblich am meisten gefragt wird - The Last Question. In ihrem Fortgang nimmt einen Asimov mit in einer atemberaubenden Reise durch die Evolution der Menschheit, immer an Einzelbeispiele dargestellt. Die Letzte Frage wird immer fortgeschritteneren Rechnern gestellt. Schließlich endet die Geschichte mit einem Wendepunkt, der einen sprachlos lässt und einen zum Nachdenken zwingt - wie so viele der Kurzgeschichten des amerikanischen Science Fiction Autors.

Die erste Kurzgeschichte Asimovs erschien 1939, danach folgten über 400 Bücher und weitere unzählige Geschichten, unter denen die unvergessenen Robotergeschichten, für die Asimov die drei Gesetze der Robotik prägte.

In der Sammlung "Robot Dreams", die 1986 bei Byron Preiss erschien, sind 22 Kurzgeschichten zu lesen, von denen die wenigsten von Robotern selbst handeln, wie beim Beispiel am Anfang sind auch diverse andere Themen vorhanden, fühlende Autos, Computer, Außerirdische - aber auch Roboter.

So sucht die leitende Psychologin von der US Robots and Mechanical Men Corporation, Dr. Susan Calvin, auf dem Mond nach einem Roboter, der weggelaufen ist - und sich unter vielen anderen, identisch aussehenden Robotern versteckt. Nur eine Sache ist anders: in dem gesuchten Roboter ist das in das positronische Hirn eingebrannte Dritte Gesetz der Robotik verändert, es lautet nicht mehr "Kein Roboter darf einen Menschen verletzten oder durch das Unterlassen einer Handlung zulassen, dass ein Mensch verletzt wird", sondern nur noch "Kein Roboter darf einen Menschen verletzen". Wird die berühmte Wissenschaftlerin es schaffen, den Roboter zu überlisten?

Das Taschenbuch ist liebevoll illustriert von Ralph McQuarrie, der auch das Titelbild mit dem schlafenden Roboter erstellt hat. McQuarrie war außer als Buchillustrator auch bei vielen bekannten Science Fiction-Filmen beschäftigt, so bei "Star Trek IV", "Star Wars", "ET", und vielen mehr. Seine Bilder sind die perfekte Ergänzung zu den Geschichten, die zwischen 1940 und 1986 entstanden.

Die ausgezeichnete Titelgeschichte, "Robot Dreams", ist eine weitere Roboter-Geschichte.

Die Psychologin Susan Calvin wird zu einem Roboter gerufen, an dessen Gehirn einige Änderungen vorgenommen worden. Jetzt zeigt er ein äußerst seltsames Verhalten - er behauptet zu träumen. In Gesprächen mit diesem Roboter kommen mehr und mehr beunruhigende Details zum Vorschein.

Auf seine typische Weise gelingt es Asimov, den Leser erst mit einer spannenden Geschichte zu fesseln und dann am Ende doch alles anders kommen zu lassen. Liest man die Geschichte dann zum zweiten Mal, erscheint einem alles unter einem anderen Licht und doch in sich geschlossen und logisch - ein Hochgenuss. So auch die Geschichte "The Last Answer":

Der Physiker Murray Templeton ist überrascht zu bemerken, dass er im Alter von nur 44 Jahren an einem Herzinfarkt stirbt - aber wirklich schockiert ist der überzeugte Atheist, herauszufinden, dass er danach tatsächlich weiterlebt. Er findet sich wieder im Zustand reines Denkens, redet mit - ja, womit eigentlich? Und was soll er hier? Befindet er sich in der Hölle oder im Himmel?

Die Geschichten in dieser Sammlung sind bis auf "Robot Dreams" nicht extra für dieses Buch geschrieben worden und in dieser Zusammenstellung auch besonders für Asimov-Einsteiger sehr zu empfehlen. Trotzdem sollte das Buch auch in keinem Bücher-Regal von Asimov-Fans fehlen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Robot Dreams" - Taschenbuch zum Preis von 12,50 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


5. Drei Fragen an Mike Hillenbrand
von Corona Magazine

Corona Magazine: Mike, Du kennst Klaus jetzt seit der Galileo7-Convention in Berlin im Jahre 1999. Wie war das damals?

Mike Hillenbrand, Herausgeber Corona Magazine: Fürchterlich. Wir haben damals mit TREKminds live auf der Convention produziert und Dennis Horn, damaliger Corona-Chefredakteur, stellte mir in einer Situation einen jungen Mann vor, für den ich just gerade gar keine Zeit und gar kein Interesse hatte. Klaus. Ein schlechter Start. Das hat sich allerdings schnell gebessert und wie sagte Steffi Graf einst? Es war der Beginn einer kochenden Leidenschaft.

C.M.: Dann habt Ihr in sechs Jahren viel auf die Beine gestellt. Ihr habt sf-radio.de gegründet und relauncht, Convention-Dokus und Internetfernsehen produziert und bringt natürlich zusammen das Corona Magazine raus. Wie waren die letzten sechs Jahre für Dich?

M.H.: Fürchterlich - viel Arbeit. :) Die beim Corona ein unglaublich nettes und gutes Team mit uns teilt. Allein Simon und Esther sind riesig. Aber zurück zu Klaus: Mit Klaus kann man Ideen spinnen und veredeln. Er hat Power und moralische Werte. Das verbindet uns, schätze ich. Er holt mich manchmal auf den Boden zurück, was nicht ganz so schlecht ist. Hinter vielen unserer gemeinsam vertretenen Aktionen steckte ursprünglich ein Gedanke oder eine Absicht von ihm. Die Leute unterschätzen ihn in dieser Beziehung manchmal, aber das ist ein Fehler.

C.M.: Klaus Michels ist jetzt 31 Jahre alt. Wie hat er es aufgenommen?

M.H.: Fürchterlich. Er hat geweint, gezetert. Seine Freundin war ganz aufgeregt und hat ihm sehr lange sehr gut zureden müssen, bevor er sich wieder aus dem Keller rausgetraut hat. Ich habe ihn natürlich durchschaut - meine ganze Whisky-Sammlung lagert da unten und irgendwie fehlen in letzter Zeit immer wieder ein paar Flaschen. Um da runterzugehen, ist Klaus wirklich jedes Mittel recht. Selbst, wenn er sein Alter vorschieben muss..

C.M.: Möchtest Du Klaus abschließend noch etwas sagen?

M.H.: Ja. Happy Birthday, mein Freund. Man ist nur so alt, wie man sich fühlt - und Du kannst so manchem Typen noch zeigen, wo der Harkort liegt. ;-)

Informationen zum Thema:
Klaus Michels at its best.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


6. Ihre Meinung

Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegeln die Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion des Corona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu: leserbriefe@corona-magazine.de. Bitte beachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigem Namen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktion bekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!


Mitfahrgelegenheit zur Stargate-Con gesucht

Hi Corona-Team!

Nach einem Jahr der Abwesenheit, melde ich wieder mal. Was ehrlich gesagt, zu lange war. Und zwar geht es, wie das letzte Jahr auch, um die Stargate-Con in Frankfurt im Juni. Voriges Mal hat mir ein Freund, danke, geholfen. Heuer ist er aber leider verhindert, deshalb mein Aufruf an alle Stargate-Fan's. Leute, bitte meldet euch bei mir, wenn ihr diese Con besucht. Würde mich sehr freuen. Aber macht euch bitte keine Sorgen, wenn ihr nicht gleich eine Antwort von mir bekommt. Mache nämlich Urlaub von 31.05. bis 07.06. und kann deshalb nicht.
Ich hoffe, dass sich jemand findet, der genau so wie ich auf Sci-Fi steht.
Obwohl schon in die Jahre gekommen, weiß ich noch, wie ich heiße.

P.S. Übrigens, die Newsletter sind spitze!


- Thomas Scherzinger, Österreich (thomas.scherzinger@utanet.at)

(Zurück zum Inhalt)


7. TV-Vorschau
(4. Juni 2005 - 17. Juni 2005)
Colorcode: PayTV Österreich Schweiz

Samstag, 4. Juni 2005

13:00 Uhr Lara Croft: Tomb Raider
Angelina Jolie als Lara Croft, auf der Jagd nach magischen Artefakten. Was man halt so als Grabräuber tut.
UK/DE
2001
ATVplus Wdh.
14:50 Uhr Farscape - Verschollen im All
SOS - Sie sind außer sich
2x09 ATVplus Wdh.
15:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Feuer
4x12 Pro7 Wdh.
16:15 Uhr Andromeda
Königliche Hoheit
2x10 RTL2 Wdh.
16:40 Uhr The Pretender
Leben und sterben lassen
1x21 ATVplus Wdh.
16:50 Uhr Tru Calling: Schicksal reloaded!
Nah-Tod-Geheimnis
1x05 RTL 1st
17:10 Uhr Stargate
Die Invasion: Kampf um die Erde
2x01 RTL2 Wdh.
17:35 Uhr The Pretender
Blutsbande
1x22 ATVplus Wdh.
17:55 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der perfekte Mann
6x12 ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Jurassic Park
Dinos werden geklont. Die sind in (fast) ausbruchssicheren Gehegen untergebracht. Bis sie ausbrechen.
US
1993
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Die Thomas Crown Affäre
Pierce Brosnan ist ein Multimillionär, der aus Langeweile Kunstwerke stiehlt. Dann wird eine gutaussehende Detektivin auf seine Fährte angesetzt.
US
1999
Sat1 Wdh.
20:15 Uhr Tremors 2 - Die Rückkehr der Raketenwürmer
Die Raketenwürmer sind zurück. Hungriger, intelligenter und mutierter als vorher. Na, wenn das nicht ein Grund für eine Jagd ist.
US
1996
RTL2 Wdh.
20:15 Uhr Speed 2: Cruise Control
Sandra Bullock auf einem Kreuzfahrtschiff. Und schon wieder lässt sich die Bremse nicht treten.
US
1997
Premiere 6 Wdh.
20:15 Uhr Natural City
Bladerunner auf Koreanisch. Polizist verliebt sich in Cyborg und ein Cyborg rebelliert gegen sein Ablaufdatum.
KR
2003
Premiere Start Wdh.
22:10 Uhr Invincible - Die Liga der Unbesiegbaren
Böse Schattenmänner wollen die Erde zerstören, um von ihr zu entkommen. Vier Krieger stellen sich ihnen als Elemente entgegen.
US/CA
2001
RTL2 Wdh.
22:45 Uhr Passagier 57
Wesley Snipes ist Sicherheistchef einer Airline. Prompt wird sein Flugzeug entführt und er muss sich mit den Entführern auseinandersetzen.
US
1992
Pro7 Wdh.
23:25 Uhr Face Off - Im Körper des Feindes
John Travolta und Nicolas Cage im Körper des jeweils anderen machen Jagd aufeinander.
US
1997
SF1 Wdh.
00:30 Uhr Jeepers Creepers
Zwei Geschwister beobachten, wie ein Trucker ein menschengroßes Bündel in einem Schacht in der Wüste entsorgt. Dank ihrer Neugier werden sie bald von etwas Bösem verfolgt. Und hungrig ist es auch noch.
DE/US
2001
ORF1 Wdh.
01:00 Uhr Wettlauf mit der Zeit
Ein Wissenschaftler reist in die Vergangenheit, um das Kennedy-Attentat zu verhindern. Dabei wird er selbst zum Verdächtigen.
US
1990
Sci Fi Wdh.
01:30 Uhr Der Hund von Baskerville
Verfilmung des Sir Arthur Conan Doyle Klassikers um Sherlock Holmes.
UK
1983
WDR Wdh.

Sonntag, 5. Juni 2005

13:10 Uhr Farscape - Verschollen im All
SOS - Sie sind außer sich
2x09 ATVplus Wdh.
14:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Die Schockwelle (2/2)
2x01 Sat1 Wdh.
15:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Carbon Creek
2x02 Sat1 Wdh.
15:20 Uhr Die verlorene Welt
Der Riese
2x08 Pro7 Wdh.
16:15 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Pferdedieb
3x20 Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Tiger & Dragon
Chinesische Schwertkämpfer versuchen ein gestohlenes Schwert wiederzubeschaffen. Martial-Arts und Bilder vom Feinsten.
TW/HK
2000
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr One Hour Photo
Robin Williams als Angestellter eines Fotoladens, der von einer Familie besessen ist.
US
2002
RTL 1st
20:15 Uhr Tron
Ein Programmierer wird digitalisiert und muss im Computer um sein Leben kämpfen.
US
1982
Sci Fi Wdh.
21:50 Uhr Avalon - Spiel um Dein Leben
Ein paar User eines Computerspiels sind daran gestorben. Das hält Computerass (weiblich) Ash nicht davon ab, die erste werden zu wollen, die das letzte Level schafft.
JP/PL
2001
Sci Fi Wdh.
23:25 Uhr Gefährliche Brandung
Patrick Swayze als Surfguru und Profibankräuber. Keanu Reeves als Undercovercop auf der Spur der Bankräuber.
US
1991
Kabel1 Wdh.
00:30 Uhr Tiger & Dragon
Chinesische Schwertkämpfer versuchen ein gestohlenes Schwert wiederzubeschaffen. Martial-Arts und Bilder vom Feinsten.
TW/HK
2000
Pro7 Wdh.
00:35 Uhr One Hour Photo
Robin Williams als Angestellter eines Fotoladens der von einer Familie besessen ist.
US
2002
RTL Wdh.
00:55 Uhr Der Drachentöter
Einem Drachen muss jedes Jahr eine Jungfrau geopfert werden, damit er das Königreich in Ruhe lässt. Natürlich gibt es einen jungen Helden, dem diese Abmachung nicht gefällt.
US
1981
arte Wdh.

Montag, 6. Juni 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Die Enkaraner
4x09 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Anziehend ...
3x07 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Drei Hexen und ein Baby
2x11 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Pegasus-Projekt
7x12 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Der Planet der Eiszeit
4x10 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Lost
Volkszählung
1x10 Pro7 1st
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Ein zweifelhafter Zeuge
2x07 VOX Wdh.
20:15 Uhr C.S.I. Miami
Der Köder
2x09 ORF1 Wdh.
20:50 Uhr Lost
Volkszählung
1x10 SF2 1st
21:35 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Die tiefhängende Ampel
1x08 SF2 Wdh.
21:50 Uhr Wettlauf mit der Zeit
Ein Wissenschaftler reist in die Vergangenheit, um das Kennedy-Attentat zu verhindern. Dabei wird er selbst zum Verdächtigen.
US
1990
Sci Fi Wdh.
21:55 Uhr Stargate: SG1
Die Verlorene Stadt (1/2)
7x21 ATVplus Wdh.
22:15 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Ein unbedeutender Niemand
4x20 Kabel1 Wdh.
22:50 Uhr Stargate: SG1
Die Verlorene Stadt (2/2)
7x22 ATVplus Wdh.
23:15 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Der Pakt mit dem Teufel
4x21 Kabel1 Wdh.
00:15 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Das Grauen ist unter uns
3x16 Kabel1 Wdh.
02:15 Uhr Lost
Volkszählung
1x10 SF2 Wdh.

Dienstag, 7. Juni 2005

15:15 Uhr Der Drachentöter
Einem Drachen muss jedes Jahr eine Jungfrau geopfert werden, damit er das Königreich in Ruhe lässt. Natürlich gibt es einen jungen Helden, dem diese Abmachung nicht gefällt.
US
1981
arte Wdh.
15:15 Uhr Stargate: SG1
Der Planet der Eiszeit
4x10 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Schizophren!
3x08 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Fieber
2x12 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die oberste Direktive
7x13 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Kein Zurück
4x11 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Absturz
1x01 RTL Wdh.
21:50 Uhr Zeitreise in die Katastrophe
Auf den Fotos von großen Katastrophen der Menschheit taucht immer wieder der gleiche Mann auf. Ein Reporter und seine Kollegin gehen dem nach.
US
1999
Sci Fi Wdh.
21:50 Uhr Sneakers - Die Lautlosen
Eine Gruppe von Sicherheitsmängel-Spezialisten wird angeheuert, um einen schwarzen Kasten zu stehlen. Der entpuppt sich aber als heiß begehrt.
US
1992
13th Street Wdh.
23:50 Uhr CSI: Miami
Nur 24 Stunden
1x17 SF1 Wdh.
00:10 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Ein zweifelhafter Zeuge
2x07 VOX Wdh.

Mittwoch, 8. Juni 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Kein Zurück
4x11 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Irrsinn!
3x09 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Ein tierisch guter Spuk
2x13 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Ronin
7x14 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Rettung im All
4x12 ATVplus Wdh.
20:00 Uhr Green Mile
Tom Hanks als Aufsicht im Todestrakt.
US
1999
SF2 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Blutrausch
3x03 VOX Wdh.
20:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Magische Männer
6x20 Pro7 1st
20:15 Uhr Stargate: Atlantis
Nachrichten aus der Pegasus Galaxie
1x17 RTL2 1st
21:50 Uhr Art of War
Wesley Snipes als UNO-Undercover-Agent. Als der chinesische Botschafter stirbt, steht er unter Tatverdacht.
US/CA
2000
13th Street Wdh.
22:10 Uhr 24
Tag 3: 12:00 - 13:00 Uhr
3x24 RTL2 1st
22:10 Uhr Profiler
Die Wurzel des Bösen (1/2)
2x19 VOX Wdh.
00:15 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
Black Dragons
1x01 ORF1 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Blutrausch
3x03 VOX Wdh.
00:35 Uhr Lost
Volkszählung
1x10 Pro7 Wdh.
01:00 Uhr Fastlane
Schlaraffenland
1x01 ORF1 Wdh.
01:25 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Magische Männer
6x20 Pro7 Wdh.
02:05 Uhr Profiler
Die Wurzel des Bösen (1/2)
2x19 VOX Wdh.
02:10 Uhr Green Mile
Tom Hanks als Aufsicht im Todestrakt.
US
1999
SF2 Wdh.

Donnerstag, 9. Juni 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Rettung im All
4x12 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Flüstern
3x10 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Verflucht in alle Ewigkeit
2x14 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Beförderung
7x15 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Die Rückkehr des Osiris
4x13 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Last Samurai
Tom Cruise, als gebrochener Soldat, soll der japanischen Armee helfen, Rebellen zu unterwerfen. Als er von denen gefangen wird, lernt er den Weg der Samurai.
US/NZ
2003
Premiere 4 Wdh.
20:15 Uhr Dragonheart
Ein Drachentöter schließt mit dem letzten lebenden Drachen einen Pakt. Zusammen ziehen sie durch die Lande und täuschen Überfälle und die anschließende Tötung des Drachens vor. Zum Schluss müssen sie aber gemeinsam gegen einen Tyrannen kämpfen.
US
1996
VOX Wdh.
20:15 Uhr Fear Dot Com
Eine Internetseite steht mit vier extrem mysteriösen Todesfällen in Verbindung.
UK/DE
2002
Premiere 5 Wdh.
21:55 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Der Duft der Frauen
2x04 ORF1 Wdh.
22:15 Uhr Alias
Countdown
2x20 ATVplus Wdh.
23:40 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Beziehungsarbeit
3x06 ORF1 Wdh.

Freitag, 10. Juni 2005

11:15 Uhr Dragonheart
Ein Drachentöter schließt mit dem letzten lebenden Drachen einen Pakt. Zusammen ziehen sie durch die Lande und täuschen Überfälle und die anschließende Tötung des Drachens vor. Zum Schluss müssen sie aber gemeinsam gegen einen Tyrannen kämpfen.
US
1996
VOX Wdh.
15:15 Uhr Stargate: SG1
Die Rückkehr des Osiris
4x13 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Befehle
3x11 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Das Zeichen
2x15 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Radioaktiv
7x16 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Die verhinderte Allianz
4x14 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung
Austins Mojo, seine Manneskraft, wird von Doktor Evil gestohlen. Natürlich will er sie zurück. Mike Myers in diversen Hauptrollen.
US
1999
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Tremors 3 - Die Rache der Raketenwürmer
Und schon wieder wollen die Raketenwürmer Menschenfleisch
US
2001
RTL2 Wdh.
20:15 Uhr Donnie Darko
Ein riesiges, böses Kaninchen warnt Donnie vor dem bevorstehenden Weltuntergang. Das verändert sein Leben.
US
2001
Premiere 1 1st
20:15 Uhr PSI-Factor - Es geschieht jeden Tag
Die Besucherin
4x09 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Basic Instinct
Michael Duoglas verdächtigt Sharon Stone, eine Eispickelmörderin zu sein.
US/FR
1992
ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Absolute Power
Clint Eastwood als Meisterdieb, der den US-Präsidenten dabei beobachtet, wie er eine Frau vergewaltigt. Als Augenzeuge ist er nun seines Lebens nicht mehr sicher.
US
1997
VOX Wdh.
21:10 Uhr Poltergeist
Blutrache
4x03 Tele 5 Wdh.
23:10 Uhr Millennium
Lassa und Rose
3x08 Kabel1 Wdh.
23:50 Uhr Tremors 3 - Die Rache der Raketenwürmer
Und schon wieder wollen die Raketenwürmer Menschenfleisch.
US
2001
RTL2 Wdh.
00:50 Uhr Horror Express
Ein Wissenschaftler findet in Sibirien ein gefrorenes mysteriöses Wesen. Dieses will er im Trans-Sibirien-Express mitnehmen, wobei es aber auftaut und sich als extrem blutrünstig erweist. Horror mit Christopher Lee.
UK/ES
1973
Sci Fi Wdh.
01:25 Uhr CSI: Miami
Nur 24 Stunden
1x17 SF2 Wdh.
02:10 Uhr Alias
Countdown
2x20 ATVplus Wdh.

Samstag, 11. Juni 2005

14:45 Uhr Absolute Power
Clint Eastwood als Meisterdieb, der den US-Präsidenten dabei beobachtet, wie er eine Frau vergewaltigt. Als Augenzeuge ist er nun seines Lebens nicht mehr sicher.
US
1997
VOX Wdh.
14:50 Uhr Farscape - Verschollen im All
Meine drei Crichtons
2x10 ATVplus Wdh.
15:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Das schwarze Nichts
4x13 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Tru Calling: Schicksal reloaded!
Jenseits des Abgrunds
1x06 RTL 1st
16:20 Uhr Andromeda
Aufstand der Sklaven
2x11 RTL2 Wdh.
16:40 Uhr The Pretender
Aus dem Reich der Toten
2x01 ATVplus Wdh.
17:15 Uhr Stargate
Freund oder Feind?
2x02 RTL2 Wdh.
17:35 Uhr The Pretender
Panzerknacker
2x02 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Paycheck - Die Abrechnung
Ben Affleck als Programmierer, der sich nach seinen gutbezahlten Geheimaufträgen das Gehirn löschen lässt. Doch dieses mal gibt es keinen Gehaltscheck, sondern Killer.
US
2003
Premiere 1 1st
20:15 Uhr The 13th Floor - Abwärts in die Zukunft
Bei der Untersuchung des letzten Projektes eines ermordeten Wissenschaftlers, ein virtuelles L.A. der 30er Jahre, zeigt sich ein schreckliches Geheimnis.
DE/US
1999
VOX Wdh.
20:15 Uhr Jurassic Park III
Um einen Millionärssohn zu retten, wird die Saurierinsel mal wieder besucht. Und die freuen sich über das Frischfleisch.
US
2001
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Donnie Darko
Ein riesiges, böses Kaninchen warnt Donnie vor dem bevorstehenden Weltuntergang. Das verändert sein Leben.
US
2001
Premiere 3 Wdh.
22:35 Uhr Roter Drache
Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter und Edward Norton als FBI-Agent, der ihn gefangen hat. Nun braucht er die Hilfe des genialen Kannibalen, um einen anderen Serienmörder zu fassen. Prequel zu 'Schweigen der Lämmer'.
US/DE
2002
SF1 Wdh.
00:30 Uhr TekWar: Kampf um die verlorene Vergangenheit
Von und mit William Shatner. Ein Ex-Cop kommt wegen Drogenmissbrauchs in den Knast. Er wird frühzeitig entlassen, da ein hohes Tier ihn für seine Anti-Drogen-Abteilung haben will.
CA/US
1994
Sci Fi Wdh.
01:45 Uhr Kampf der Welten
Nach H.G. Wells. Außerirdische landen auf der Erde und beginnen einen Krieg in dem die Menschen völlig unterlegen sind.
US
1953
ZDF Wdh.
01:50 Uhr The 13th Floor - Abwärts in die Zukunft
Bei der Untersuchung des letzten Projektes eines ermordeten Wissenschaftlers, ein virtuelles L.A. der 30er Jahre, zeigt sich ein schreckliches Geheimnis.
DE/US
1999
VOX Wdh.

Sonntag, 12. Juni 2005

13:10 Uhr Farscape - Verschollen im All
Meine drei Crichtons
2x10 ATVplus Wdh.
14:00 Uhr Die verlorene Welt
Die Spiele
2x09 Pro7 Wdh.
14:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Das Minenfeld
2x03 Sat1 Wdh.
14:55 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Quelle ewiger Jugend
3x21 Pro7 Wdh.
15:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Todesstation
2x04 Sat1 Wdh.
20:15 Uhr Paycheck - Die Abrechnung
Ben Affleck als Programmierer, der sich nach seinen gutbezahlten Geheimaufträgen das Gehirn löschen lässt. Doch dieses mal gibt es keinen Gehaltscheck, sondern Killer.
US
2003
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Die Besucher
Christopher Walken wird von Außerirdischen entführt und getestet. Aber niemand will ihm das glauben.
US
1989
Sci Fi Wdh.
20:40 Uhr Dune - Der Wüstenplanet
Die Geschichte um Dune, das Haus der Atreides, das der Harkonnen, dem Stamm der Fremen und um das Spice.
US
1984
arte Wdh.
20:55 Uhr James Bond - Die Welt ist nicht genug
Pierce Brosnan als Bond, James Bond. Auf der Jagd nach Attentätern, die einen Freund von ihm auf dem Gewissen haben.
UK/US
1999
ORF1 Wdh.
21:45 Uhr Die Mothman Prophezeiungen
Richard Gere bleibt in einem Kaff stecken, in dem seltsame Sachen passieren.
US
2002
13th Street Wdh.
00:30 Uhr Tru Calling: Schicksal reloaded!
Jenseits des Abgrunds
1x06 RTL Wdh.

Montag, 13. Juni 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Die verhinderte Allianz
4x14 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Befehle
3x11 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Komet
7x17 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Kettenreaktion
4x15 ATVplus Wdh.
20:00 Uhr Steven Spielberg presents TAKEN - Entführt
Hinter dem Himmel
1x01 SF2 Wdh.
20:15 Uhr Lost
Fährtensucher
1x11 Pro7 1st
20:15 Uhr Dogma
Ben Affleck und Matt Damon als gefallene Engel. Bei dem Versuch wieder in den Himmel zu kommen, bedrohen sie die gesamte Menschheit. Also wird die Nachfahrin Jesu, zusammen mit zwei Propheten und dem 13. Apostel geschickt, um sie aufzuhalten.
US
1999
Premiere 7 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Tod einer Domina
2x08 VOX Wdh.
21:15 Uhr Steven Spielberg präsentiert Taken
Hinter dem Himmel
1x01 Pro7 1st
21:35 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Das Leben ist kurz
1x09 SF2 Wdh.
21:45 Uhr Stargate: SG1
Hinter dem Himmelältnisse (1/2)
8x01 ATVplus 1st
21:50 Uhr Zurück in die Zukunft
Dank einer in einem Auto eingebauten Zeitmaschine verhindert Michael J. Fox zuerst, dass seine Eltern sich verlieben und danach versucht er verzweifelt, sie wieder zusammenzubringen.
US
1985
Sci Fi Wdh.
22:10 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Todes-Omen
4x22 Kabel1 Wdh.
22:40 Uhr Stargate: SG1
Neue Machtverhältnisse (2/2)
8x02 ATVplus 1st
23:15 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Dämonen
4x23 Kabel1 Wdh.
00:10 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Parallele Welten
4x04 Kabel1 Wdh.
01:20 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Das Leben ist kurz
1x09 SF2 Wdh.
02:10 Uhr Steven Spielberg presents TAKEN - Entführt
Hinter dem Himmel
1x01 SF2 Wdh.

Dienstag, 14. Juni 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Kettenreaktion
4x15 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Todesvision
3x12 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Fall Utopia PlanItia
7x18 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
2010
4x16 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Shadow und der Fluch des Khan
Tagsüber Multimillionär, nachts Superheld. Und immer darauf aus Superschurken dingfest zu machen.
US
1994
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Eine Explosive Mischung
1x02 RTL Wdh.
21:50 Uhr Waterworld
Kevin Costner in einer postapokalyptischen Wasserwelt auf der Suche nach Land. Und der Frage: In einer Welt fast nur aus Wasser, wie wasche ich mich da?
US
1995
Sci Fi Wdh.
21:50 Uhr Universal Soldier
Jean Claude van Damme und Dolph Lundgren als Ex-Tote Kampf-Androiden in einer Spezialeinheit.
US
1992
13th Street Wdh.
23:55 Uhr CSI: Miami
Der Drahtzieher
1x18 SF1 Wdh.
00:10 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Tod einer Domina
2x08 VOX Wdh.

Mittwoch, 15. Juni 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
2010
4x16 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Limit
3x13 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Genesis
7x19 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Unbegrenztes Wissen
4x17 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Stargate: Atlantis
Die Gabe
1x18 RTL2 1st
20:15 Uhr Postman
Kevin Costner gibt sich in einer postapokalyptischen Zukunft als Postmann aus. Das macht ihn unfreiwillig zur Spitze des Freiheitskampfs gegen die Tyrannen.
US
1997
SF2 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Ein kleiner Mord
3x04 VOX Wdh.
20:15 Uhr Lara Croft Tomb Raider - Die Wiege des Lebens
Angelina Jolie als Lara Croft auf der Suche nach der Büchse der Pandora.
US/DE
2003
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Witch Wars
6x21 Pro7 1st
22:10 Uhr Profiler
Die Wurzel des Bösen (2/2)
2x20 VOX Wdh.
23:45 Uhr Batman & Robin
Batman, Robin und Batgirl gegen Mr. Freeze und Poison Ivy. Mit George Clooney, Chris O'Donnell, Alicia Silverstone, Arnold Schwarzenegger und Uma Thurman. Das ist alles, was man zu dem Streifen sagen darf...
US
1997
SF2 Wdh.
00:00 Uhr Shadow und der Fluch des Khan
Tagsüber Multimillionär, nachts Superheld. Und immer darauf aus Superschurken dingfest zu machen.
US
1994
Kabel1 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Ein kleiner Mord
3x04 VOX Wdh.
00:45 Uhr Lost
Fährtensucher
1x11 Pro7 Wdh.
01:35 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Witch Wars
6x21 Pro7 Wdh.
02:05 Uhr Profiler
Die Wurzel des Bösen (2/2)
2x20 VOX Wdh.

Donnerstag, 16. Juni 2005

14:20 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Fluch der Götter
2x01 ATVplus Wdh.
15:15 Uhr Stargate: SG1
Unbegrenztes Wissen
4x17 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
So wie ich?
3x14 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Am Ende der Reise
7x20 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Das Licht
4x18 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Bad Boys II
Will Smith und Martin Lawrence sind als Drogencops zurück. Und auf der Suche nach bösen Jungs.
US
2003
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr Born 2 Die
Gangster (DMX) verbündet sich mit Spezialagent (Jet Li) zwecks Rettung seiner Tochter.
US
2003
Premiere 5 Wdh.
22:05 Uhr 24
Tag 1: 00:00 - 01:00 Uhr
1x01 RTL2 Wdh.
22:15 Uhr Alias
Zweites Double
2x21 ATVplus Wdh.
23:45 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Tränen, Gebeine und Begehrlichkeiten
3x08 ORF1 Wdh.
00:20 Uhr Dune - Der Wüstenplanet
Die Geschichte um Dune, das Haus der Atreides, das der Harkonnen, dem Stamm der Fremen und um das Spice.
US
1984
arte Wdh.
00:40 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Die Vernissage
3x09 ORF1 Wdh.

Freitag, 17. Juni 2005

14:20 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die verlorene Welt
2x04 ATVplus Wdh.
15:15 Uhr Stargate: SG1
Das Licht
4x18 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Lebenselixier
3x15 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Ritus des Aufsteigens
7x21 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Das Wunder
4x19 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr PSI-Factor - Es geschieht jeden Tag
Todesparty
4x10 Tele 5 Wdh.
21:10 Uhr Poltergeist
Das Bildnis
4x04 Tele 5 Wdh.
23:05 Uhr Millennium
Geschenkte Zeit
3x10 Kabel1 Wdh.
23:45 Uhr Aliens - Die Rückkehr
Sigourney Weaver hat im zweiten Teil mit viel mehr Aliens zu kämpfen.
US/UK
1986
ZDF Wdh.
00:25 Uhr Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Sci Fi Wdh.
00:45 Uhr Pitch Black - Planet der Finsternis
Vin Diesel als Riddick, ein psychopatischer Killer. Aber eigentlich ganz gut, dass er auf dem Transport, der auf diesem Planeten abstürzt, als Gefangener mitreist. Auf diesem Planeten leben nämlich Monster. Und ein Monster kann Monster besiegen.
AU/US
2000
ORF1 Wdh.
01:20 Uhr CSI: Miami
Der Drahtzieher
1x18 SF2 Wdh.

(Zurück zum Inhalt)


8. Rating Report
von Martin Seebacher

Am 13. Mai lief nun die letzte Folge von "Enterprise", und damit auch die letzte neue "Star Trek" Folge für unbestimmte Zeit. Nach 18 Jahren endete mit der Folge "These are the Voyages..." eine TV-Ära. Die letzte Folge konnte ein Staffelhoch von 3,8 Millionen amerikanischen Zuschauern erzielen. Ein einsamer Quoten Glanzpunkt in einer ansonsten zuschauerschwachen Staffel, die im Schnitt nur 3,09 Millionen Zuseher begeistern konnte.

Die vierte Staffel von "Smallville" beendete ihre vierte Staffel mit für das WB Network durchaus guten 5,47 Millionen Zuschauern, im Schnitt waren aber trotzdem weniger Zuschauer dabei als in den vorigen Staffeln.

Diese Zahlen sind geradezu mickrig gegenüber den Top Serien der großen Networks; so konnte "CSI" auf CBS mit einem von Quentin Tarantino inszenierten Zweiteiler seine erfolgreiche Staffel mit überdurchschnittlichen 31 Millionen Zuschauern beenden, auch das Finale der ersten Season von "Desperate Housewifes" konnte mit über 30 Millionen beinahe so viele Zuschauer vorweisen und brachte dem Network ABC seine beste Serienquote seit fünf Jahren.

Auch "Lost" hat eine sehr erfolgreiche erste Staffel hinter sich, der erste Teil des dreiteiligen Seasonfinales erzielte immerhin sehr gute 18 Millionen Zuschauer. Mit noch besseren Zahlen für die letzten zwei Teile kann gerechnet werden.

"Alias" beendete die Saison nicht so stark wie sie dank des guten "Lost" Lead-Ins begonnen hatte, aber die Serie war in ihrem vierten Jahr immerhin erfolgreicher als im schwachen dritten.

In Deutschland ist nach dem Wechsel von "CSI: Miami" von VOX zu RTL der Kölner Sender um einen Hit reicher. Am Dienstag erreicht RTL nun bis zu 5,3 Millionen Zuschauer und 25% Marktanteil in der Zielgruppe. Aber auch Vox hat nicht wirklich verloren, denn die Lücke wurde durch Wiederholungen der Mutterserie "CSI" gefüllt. Und die laufen nun erfolgreicher als viele der früheren Erstausstrahlungen am Mittwoch. Vox beweist, dass man sogar mit zwei guten Sendeterminen für eine US-Serie - und noch dazu momentan nur mit Wiederholungen - erstaunlich gute Quoten erzielen kann, für die sogar Pro Sieben und Sat.1 nicht undankbar wären.

Pro Sieben kann indes mit "Desperate Housewifes" mehr als zufrieden sein. Die Serie hat nach acht Folgen eine treue Fangemeinde von etwas mehr als drei Millionen Zuschauern. In der Zielgruppe immerhin an die 2,8 Millionen, was für die Sendezeit im Schnitt an die 20% Marktanteil entspricht. Tendenz zuletzt sogar deutlich steigend!

"Lost" dagegen verliert noch immer von Folge zu Folge an Zuschauern. Zwar liegen die Werte noch immer über dem Senderschnitt, aber die Verantwortlichen bei Pro Sieben werden sich schön langsam fragen wann nun endlich die Talsohle erreicht sein wird...

Nur unterdurchschnittlich läuft "Tru Calling - Schicksal Reloaded" bei RTL auf dem ehemaligen "Smallville" Sendeplatz. Die kurzlebige US-Serie dürfte auch bei uns nicht viele Fans finden.

Informationen zum Thema:
http://www.sftv.ch/rubriken/quoten/ - Star Trek-Quoten im Internet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


9. Kunterbunt

Gratis-Hörbuch zum Download
von Corona Magazine mit Material von readersplanet.de

Gratis Hörbuch-CD einer neuen SF-Hörbuch Serie zum Download

Bereits sehr erfolgreich als Taschenbuch veröffentlicht erscheinen jetzt alle 26 Bände aufgrund der großen Nachfrage bei readersplanet als Hörbuch-Ausgabe:

Die Söhne der Erde

Lange nach der alles vernichtenden Atom-Katastrophe wächst auf der Erde wieder intelligentes Leben heran. Die neuen Erdbewohner vegetieren unter steinzeitlichen Verhältnissen. Außer der Natur mit ihren Gefahren haben sie einen Gegner - den Menschen! Überlebende der Katastrophe haben die Föderation der Vereinigten Planeten gegründet, ein System, das auf gefühlloser Logik aufgebaut ist.

Jäger der Föderation holen sich Vertreter der neuen Menschengeneration von der Erde und halten sie auf dem Mars in einem Gefängnis unter dem Mondstein wie wilde Tiere. Doch einer, Charru von Mornag, lehnt sich gegen die Grausamen auf. Aber der Weg, der vor ihm liegt, ist mit Tränen und Bitterkeit gepflastert...

Der erste Band der 26-teiligen Science Fiction Saga trägt den Titel "Unter dem Mondstein" und umfasst 5 Audio-CD´s.

Die komplette erste Audio-CD können Sie unter www.readersplanet.de kostenlos downloaden (ca. 43 MB MP3-Dateien gezippt).

Sollten Sie nur über einen Modem-Zugang verfügen und Ihnen reicht eine kleine Kostprobe, erhalten Sie auch einen Ausschnitt von nur ein paar Minuten ( ca. 3 MB, MP3-Format )

Gefällt Ihnen das Hörbuch können Sie bei readersplanet die weiteren 4 CD´s des ersten Bandes zum Einführungspreis von 2.99 EUR je CD downloaden.

Übrigens, Band 2 mit dem Titel "Der rote Kerker" erscheint schon am 15. Juni !


Informationen zum Thema:
Readers Planet - Die Website

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


10. Kino-Vorschau
(Kinostarts im Juni 2005)

House of Wax

Originaltitel: House of Wax
Start in Deutschland: 02.06.2005
Regie: Jaume Collet-Serra
Darsteller: Elisha Cuthbert (Carly), Chad Michael Murray (Nick Jones), Brian Van Holt (Bo/Vincent), Paris Hilton (Paige Edwards), Jared Padalecki (Wade), Jon Abrahams (Dalton Chapman), Robert Ri'chard (Blake)
Drehbuch: Chad Hayes, Carey W. Hayes
Land: USA / Australien 2005
Genre: Horror
Altersfreigabe: ab 18 Jahren

Durch eine Wagenpanne auf dem Weg zu einem Football-Spiel werden sechs junge Menschen dazu gezwungen, im kleinen Bilderbuchdorf Ambrose - wo anscheinend zwei merkwürdige Brüder das Sagen haben - eine unfreiwillige Zwischenstation einzulegen. An sich nicht beunruhigend, jedoch hat Ambrose im Unterschied zu anderen Dorfnestern ein äußerst beängstigend lebensnahes Wachsfigurenkabinett von gewaltigen Ausmaßen zu bieten.

Informationen zum Thema:
http://www.houseofwax-derfilm.de - Offizielle Homepage

Shopping-Tipps zum Thema:
"Das Kabinett des Professor Bondi - House of Wax (1953)" - DVD zum Preis von 14,99 EUR

Kung Fu Hustle

Originaltitel: Gungfu
Start in Deutschland: 02.06.2005
Regie: Stephen Chow
Darsteller: Stephen Chow (Sing), Yuen Wah (Wirt), Leung Siu-lung (Das Biest), Dong Zhihua (Donut), Chiu Chi-ling (Schneider), Xing Yu (Coolie), Chan Kwok-kwan (Axt-Boss Bruder Sum)
Drehbuch: Stephen Chow, Tsang Kan-cheung, Lola Huo, Chan Man-keung
Land: China / Hongkong 2004
Genre: Action / Komödie
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Shanghai im Jahre 1940. Mal abgesehen vom unbeugsamen Slum "Pigsty Alley", welches von Proletariern unter der Leitung der resoluten Wirtin bewohnt wird, zittert die gesamte Stadt vor der gefürchteten "Axtbande".
Die Bewohner von "Pigsty Valley" leisten den schwer bewaffneten Gangstern seit langer Zeit Widerstand, woraufhin die Axtbande nun ihren härtesten Mann "The Beast" an die Front schicken möchte. Dumm ist nur, dass dieser gerade hinter schwedischen Gardinen sein Dasein fristet. Damit ist es nun die Aufgabe des jugendlichen Taugenichts Sing - der den Äxten super gerne beitreten möchte - "The Beast" aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Informationen zum Thema:
http://www.kung-fu-hustle.de - Offizielle Homepage

Sahara - Abenteuer in der Wüste

Originaltitel: Sahara
Start in Deutschland: 02.06.2005
Regie: Breck Eisner
Darsteller: Matthew McConaughey (Dirk Pitt), Steve Zahn (Al Giordano), Penélope Cruz (Eva Rojas), Lambert Wilson (Yves Massarde), Glynn Turman (Dr. Frank Hopper), Delroy Lindo (Carl), William H. Macy (Admiral Sandecker)
Drehbuch: Joshua Oppenheimer, Thomas Dean Donnelly, James V. Hart, John C. Richards
Land: USA 2005
Genre: Action / Abenteuer
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Der Abenteurer Dirk Pitt und seine furchtlose rechte Hand Al retten auf der Suche nach einem am Niger verschollenen US U-Boot aus den Bürgerkriegstagen zunächst die Ärztin Dr. Eva Rojas aus den Fängen des Diktators General Kazim. Dabei erfahren die drei, dass Kazim und sein finsterer Kompagnon - der Industrielle Massarde - einen Anschlag auf die Menschheit planen. Kurz entschlossen beschließen Pitt und seine Begleiter, dem üblen Treiben ein Ende zu setzen und das finanziell Einträgliche mit dem Ehrenwerten zu verbinden.

Informationen zum Thema:
http://www.sahara-film.de - Offizielle Homepage

Per Anhalter durch die Galaxis

Originaltitel: The Hitchhiker's Guide to the Galaxy
Start in Deutschland: 09.06.2005
Regie: Garth Jennings
Darsteller: Sam Rockwell (Zaphod Beeblebrox), Mos Def (Ford Prefect), Zooey Deschanel (Trillian), Martin Freeman (Arthur Dent), Bill Nighy (Slartibartfast), Warwick Davis (Marvin), John Malkovich (Humma Kavula)
Drehbuch: Karey Kirkpatrick, Douglas Adams
Land: USA / Großbritannien 2005
Genre: Science Fiction / Komödie
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Gerade noch war Arthus Dent darüber besorgt, dass sein kleines Häuschen einer geplanten Umgehungsstraße weichen muss, nun erlebt er auch schon die Vernichtung des gesamten Planeten durch forsche Außerirdische. Immerhin überlebt Arthur den Weltuntergang, weil sich sein alter Kumpel Ford Prefect unversehens auch als Alien entpuppt. Und dieser kennt zufällig eine abwechslungsreiche Mitfahrgelegenheit in Richtung Weltall.

Informationen zum Thema:
http://www.per-anhalter-der-film.de - Offizielle Homepage

Shopping-Tipps zum Thema:
"Per Anhalter durch die Galaxis" - DVD zum Preis von 19,99 EUR

Batman Begins

Originaltitel: Batman Begins
Start in Deutschland: 16.06.2005
Regie: Christopher Nolan
Darsteller: Christian Bale (Bruce Wayne / Batman), Sir Michael Caine (Alfred), Liam Neeson (Henri Ducard), Katie Holmes (Rachel Dodson), Morgan Freeman (Lucius Fox), Cillian Murphy (Dr. Jonathan Crane), Gary Oldman (Lieutenant James Gordon)
Drehbuch: David S. Goyer, Christopher Nolan
Land: USA 2005
Genre: Action / Abenteuer
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Als kleiner Junge musste Bruce Wayne die Ermordung seiner Eltern mit ansehen und ist seitdem von einem unstillbaren Rachedurst beseelt. Dieser führt ihn bis nach Ostasien, wo ihn ein weiser Ninja mit dem Einmaleins des Guerillakrieges vertraut macht.
Als eigene Ein-Mann-Armee kehrt er fertig ausgebildet in seine Heimat in der Nähe von Gotham City zurück und sucht fortan die Konfrontation mit den übelsten Ganoven er Stadt.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Batman 1-4" - DVD Box Set zum Preis von 34,99 EUR

Der Flug des Phoenix

Originaltitel: The Flight of the Phoenix
Start in Deutschland: 23.06.2005
Regie: John Moore
Darsteller: Dennis Quaid (Frank Towns), Tyrese Gibson (AJ), Giovanni Ribisi (Elliott), Miranda Otto (Kelly), Tony Curran (Rodney), Kirk Jones (Jeremy), Jacob Vargas (Sammi), Hugh Laurie (Ian)
Drehbuch: Scott Frank, Edward Burns
Land: USA 2004
Genre: Action / Abenteuer
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Es sollte so ein ruhiger Tag werden. Flugkapitän Frank Towns wollte lediglich einige Arbeiter von der stillgelegten Bohrplattform in der Wüste Gobi abholen, als seine Maschine auf dem Rückflug urplötzlich über dem endlosen Wüstenboden den Geist aufgibt und er zwischen Dünen eine satte Bruchlandung hinlegen muss.
Da die nächste von Menschen besiedelte Gegend zu Fuß nicht erreichbar ist und dort zudem niemand an einer Suchaktion interessiert zu sein scheint, ist guter Rat teuer. Der Sonderling und Tüftler Elliott scheint jedoch einen auf Lager zu haben.

Informationen zum Thema:
http://www.derflugdesphoenix-derfilm.de - Offizielle Homepage

Shopping-Tipps zum Thema:
"Der Flug des Phoenix (1965)" - DVD zum Preis von 17,99 EUR

Bonnie und Clyde

Originaltitel: Bonnie and Clyde
Erststart: 19.12.1967; Start in Deutschland: 30.06.2005
Regie: Arthur Penn
Darsteller: Warren Beatty (Clyde Barrow), Faye Dunaway (Bonnie Parker), Gene Hackman (Buck Barrow), Michael J. Pollard (C. W. Moss), Estelle Parsons (Blanche), Denver Pyle (Frank Hymer), Dub Taylor (Ivan Moss)
Drehbuch: David Newman, Robert Benton
Land: USA 1967
Genre: Kriminalfilm / Drama
Altersfreigabe: ab 18 Jahren

Wir befinden und in den Vereinigten Staaten der zwanziger Jahre. Das Gangsterpärchen Clyde Barrow und Bonnie Parker reisen samt Familie durch den depressionsgeplagten Süden des Landes und halten dabei mit Banküberfällen die lokalen Behörden kräftig in Atem. Doch während sie mit ihren spektakulären Aktionen bei den kleinen Bürgern zu modernen Robin Hoods avancieren, holt das allgegenwärtige Establishment zu einem gewaltigen Gegenschlag aus.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Bonnie und Clyde (1967)" - DVD zum Preis von 14,99 EUR

Krieg der Welten

Originaltitel: The War of the Worlds
Start in Deutschland: 29.06.2005
Regie: Steven Spielberg
Darsteller: Tom Cruise (Ray Ferrier), Dakota Fanning (Rachel Ferrier), Tim Robbins (Ogilvy), Miranda Otto (Mary Ann Ferrier), Justin Chatwin (Rays Sohn)
Drehbuch: David Koepp
Land: USA 2005
Genre: Science Fiction / Thriller
Altersfreigabe: ab 16 Jahren

Ray Ferrier, Arbeiter aus New Jersey und Vater einer kleinen Tochter, hat neben beruflichen Schwierigkeiten und seiner zerfallenden Kleinfamilie eigentlich schon genug Probleme am Hals. Leider tauchen jedoch zu allem Überfluss große außerirdische Raumschiffe über der Erde auf, die unvermittelt damit beginnen, die Mensch heitnachhaltigzuvernichten.Mitderunbändigen Kraft amerikanischer Arbeiterfäuste haben die Invasoren dabei allerdings nicht gerechnet.

Informationen zum Thema:
http://www.kriegderwelten-film.de - Offizielle Homepage

Shopping-Tipps zum Thema:
"Krieg der Welten" - DVD zum Preis von 22,99 EUR

(Zurück zum Inhalt)


11. Beyond Science Fiction 08: Boston Legal
von Sebastian Peitsch

"Staranwälte, Tricks, Exzesse"

Wie der Titel schon andeutet, handelt es sich bei Boston Legal um eine weitere Anwaltsserie von David E. Kelly, der mit diesem Thema bereits reihenweise Erfolge feierte. Angefangen bei "L.A. Law" über "Ally McBeal" bis hin zum direkten Vorgänger "The Practice".

Letztere benötigte nach sieben Jahren Laufzeit eine etwas radikalere Verjüngungskur, und so entschloss sich Kelly zum harten Schnitt und übernahm nur die jüngst eingeführten Darsteller mit in die neue Serie. James Spader (Stargate Kinofilm: Daniel Jackson) spielte bereits in der letzten Staffel von "The Practice" den egozentrischen, egomanischen, angeberischen und dazu noch äußerst erfolgreichen Staranwalt Alan Shore, welcher nunmehr dem ähnlich veranlagten Partner Danny Crane (William Shatner) in der Kanzlei "Crane, Poole und Schmidt" folgt. Ein Duo Furioso, zumal Danny Crane nach dem Nervenzusammenbruch des weiteren Partners Ewin Poole der einzig vor Ort verbliebene Partner ist.

Gut mag man da denken, der Captain ist wieder auf der Brücke um mit stolz geschwellter Brust und unwiderstehlichem Charme jeden Fall im Handstreich zu gewinnen und dabei dem ihm zu Füssen liegenden Frauen ein gewinnendes Lächeln zuzuwerfen. Natürlich wird die Erwartung nicht enttäuscht, denn Danny Crane ist, und das wird er nicht müde zu betonen, ganz einfach der Beste. Er hat bisher keinen einzigen Fall verloren. Sein Name verbreitet Angst und Schrecken unter den Staatsanwälten und lässt Frauen dahin schmelzen. Danny Crane ist Danny Crane und wird niemals müde, seinen Namen jedem aufs Auge zu drücken, der ihn nicht hören will. Es gibt nur den einen Danny Crane und das ist er.

Mit einem kleinen Makel: Danny Crane leidet zunehmend an Alzheimer.

Spätestens hier wird die Handlung unheimlich amüsant. So stolziert der aufgeblasene Gockel durch die Gegend und kann sich dabei an fast keine der grundlegendsten Anwalts-Verhaltensweisen erinnern, wiederholt ständig seinen Namen und der Rest der Kanzlei ist zunehmend damit beschäftigt, das zunehmende geistige Ableiten des wichtigsten Partners der Kanzlei vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Ganz vorne dabei ist René Auberjonois (DS9: Odo), als Paul Lewiston, einem der Seniorpartner der Kanzlei, welcher händeringend versucht, Danny Crane und dessen Libido im Zaum zu halten.

Brisant wird die Angelegenheit, da Danny Crane dafür verantwortlich ist, dass Alan Shore neuer Anwalt in der Kanzlei wurde, und Lewiston auch vom Auftreten Shores ganz und gar nicht begeistert ist. So hält es Shore unter anderem für angebracht, die eigene Sekretärin in ihrem Anstellungsvertrag eine Klausel unterschreiben zu lassen, in der sie auf jedwede Klage wegen sexueller Belästigung gegen Ihren Boss verzichtet. Eine notwendige Klausel, denn Shore tritt auf wie der Fuchs im Hühnerstall und keine der gut aussehenden Anwältinnen in der Kanzlei ist vor ihm sicher. Binnen weniger Wochen ist er bereits von der ersten zur zweiten übergegangen und, man ahnt es schon, die Sekretärin möchte ihn dann doch ganz gerne verklagen, und das nur allzu berechtigt.

Die Gegebenheiten sind äußerst bizarr und natürlich wird der Zuschauer in den wöchentlichen Fällen mit immer obskureren Delikten, seltsameren Fällen und lächerlicherem Auftreten von Shore und Crane beglückt. Ein ums andere Mal kommt man aus dem Schenkelklopfen nicht mehr heraus und spätestens wenn ab der elften Folge Candice Bergen, bekannt als Murphy Brown aus gleichnamiger Serie, in der Rolle des dritten Partners Shirley Schmidt erscheint, ist die Farce komplett. Denn "Schmidt" nimmt die Zügel in die Hand und was gibt es schöneres, als William Shatner (Danny Crane) vergeblich gegen ein Bollwerk an Emanzipation anrennen zu sehen. Obwohl oder gerade weil die beiden natürlich eine amouröse Vergangenheit teilen. Und natürlich bekommt auch Alan Shore sein Fett weg. Schmidt setzt ihm ganz einfach eine neue Sekretärin im Rentenalter vor die Bürotür, gespielt von Betty White (Rose Nylund aus "Golden Girls").

Wie immer in den Serien von David E. Kelley werden bei all der Verdrehtheit doch immer wieder gesellschaftliche Pulverfässer angegangen, darunter zum Beispiel in einer besonders intensiven Folge die Anwendung der Todesstrafe in Texas. Durch den enormen Kontrast zwischen Humor und Gesellschaftskritik wirkt es umso härter, wenn in stets furiosen und treffenden Plädoyers die Anwälte die moralischen Ansichten der Amerikaner direkt kritisieren. Gerade James Spader gelingt es durch exzellente schauspielerische Leistung, die Serie zu keiner Zeit in die Lächerlichkeit abgleiten zu lassen.

All dies vermag den Zuschauer zu fesseln und so ist die Serie ist ein weiterer Hit für den ausstrahlenden Sender ABC nach "Desperate Housewives". Spader und Shatner gewannen für ihre Leistungen jeweils einen Emmy, Shatner dazu noch einen Golden Globe. Die zweite Staffel ist bereits geordert.

Somit wäre alles Perfekt im Paradies wenn sich das Network nicht dazu entschlossen hätte, aufgrund des noch etwas größeren Erfolges der Krankenhausserie "Grey’s Anatomy" auf demselben Sendeplatz die letzten fünf Folgen der ersten Staffel von "Boston Legal" erst einmal im Schrank zu lassen. Die verbleibenden Folgen werden somit in die zweite, dann 27 Folgen lange Staffel übernommen. Sehr schade für den US-Zuschauer.

Bleibt zu hoffen, dass sich so bald wie möglich ein Sender in Deutschland findet, welcher dann hoffentlich besser mit dieser wirklich guten Serie umgeht. Sie hat die Prime-Time verdient, und das dauerhaft.

Coming Next: CSI: NY

Informationen zum Thema:
http://abc.go.com/primetime/bostonlegal - offizielle Homepage, englisch

In dieser Reihe bereits erscheinen:
Beyond Science Fiction 01: Cold Case
Beyond Science Fiction 02: Desperate Housewives
Beyond Science Fiction 03: Nip/Tuck
Beyond Science Fiction 04: Gilmore Girls
Beyond Science Fiction 05: The District
Beyond Science Fiction 06: Ein Käfig voller Helden
Beyond Science Fiction 07: Crossing Jordan

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


12. Religionen in "Star Wars"
ein Gastbeitrag von Harry Theodor Master

In diesem Monat kam der sechste (und vermutlich letzte) Teil der "Star Wars"-Saga in die Kinos. Sehr viele Kinder und Jugendliche begeistern sich für die Filme und Bücher. Allerdings geht es in "Star Wars" nicht nur um spannende Abenteuer und großartige filmtechnische Tricks, sondern auch um eine tief religiöse Botschaft, die z.B. in enger Verbindung mit der Philosophie von Robert Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinder, steht. Für Baden-Powell waren die Pfadfinder die Ritter unserer Zeit. Die Jedi-Ritter in "Star Wars" stehen für dieselben Ideale.

Hingabe an ein höheres Ziel

Der amerikanische Autor, Regisseur und Filmproduzent George Walton Lucas schuf in seiner "Star Wars"-Saga den Mythos der Jedi-Ritter, aber die Philosophie eines modernen Rittertums übernahm er von Robert Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinder. Die Grundlagen des (Jedi-)Rittertums sind Ehre, Treue, Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe, Eintreten für Recht und Ordnung, Verzicht auf "weltliche" Dinge und Hingabe an ein höheres Ziel.

Lucas, der Methodist

George W. Lucas (geboren am 14. Mai 1944 in Modesto/Kalifornien) gehört der christlichen Gemeinschaft der Methodisten an; die Religion hat ihn und seine Filme entscheidend geprägt. In seiner Kindheit faszinierten ihn Western und Science-Fiction- Geschichten wie Flash Gordon. In den 70er-Jahren war das Science-Fiction-Genre in eine Krise geraten: Viele SF-Filme zeigten düstere und zum Teil äußerst zynische Visionen unserer Zukunft. George Lucas wünschte sich optimistischere Zukunftsvisionen. Nicht zuletzt aufgrund seines Anthropologie-Studiums hatten ihn schon immer die großen Mythen der Menschheit fasziniert, Geschichten, die innerhalb ihrer jeweiligen Kultur den Fragen nach dem Ursprung und dem Sinn der Welt nachgingen, Fragen wie: Gibt es einen Schöpfer? Was ist das Wesen Gottes? Wie sieht unsere Beziehung zu Gott aus? Und schließlich: Was ist mit der Welt schief gegangen? George Lucas beschäftige sich intensiv mit den Mythen in der Genesis (1. Buch Mose), ebenso wie mit Mythen aus zahlreichen anderen Kulturen. Daraus entstand das Drehbuch des 1. "Star Wars"-Films (1977), der heute unter dem Titel "Eine neue Hoffnung" die Episode 4 der Star Wars"-Saga ist. Der Titel zeigt, was das größte Anliegen von George W. Lucas ist: Hoffnung vermitteln, Hoffnung auf eine bessere Welt, so wie sie in den Western-Filmen der 50er- und 60er-Jahre vermittelt wurde, die Lucas so liebte. Diese Hoffnung beruht nicht darauf, dass die Welt von allein immer besser wird; sie beruht darauf, dass Menschen an Gott glauben - an eine Kraft, die von außerhalb dieses Universums zu uns kommt, um uns Hoffnung zu geben. Und sie beruht darauf, dass es Menschen gibt, die gemäß dem Auftrag Gottes für das Gute und gegen das Böse kämpfen.

Religiöse Parallelen

Die ersten drei "Star Wars"-Filme erschienen in den Jahren 1977, 1980 und 1982. Sie haben mindestens drei Menschheits- Generationen maßgeblich geprägt: die Generation derer, die im Alter von 12 bis 22 Jahren den ersten "Star Wars"-Film sahen und heute 40 bis 50 Jahre alt sind; die Generation der heute etwa Dreißigjährigen, die als Kinder mit den "Star Wars" -Figuren spielten; und die Generation der heutigen Jugendlichen, die als Kinder zunächst "Star Wars - Episode 1" (1999) im Kino gesehen haben, dann Episode 2 (2002) - und die jetzt in die Kinos strömen, um "Episode 3" zu sehen und zu erfahren, wie aus Anakin Skywalker der böse Darth Vader wird.

Mit "Star Wars" entstand keine neue Religion, aber eine neue Sichtweise der Religion. Der Journalist Bill Moyers schrieb, "Star Wars" spiegele die biblischen Themen des Sündenfalls, der Wüstenwanderung, der Erlösung und der Rückkehr wider. Außerdem zog er eine Parallele zwischen der Versuchung Christi durch den Teufel, der ihm die Königreiche der Welt anbot, und Luke Skywalkers Versuchung durch Darth Vader, sich ihm anzuschließen und mit ihm gemeinsam über die Galaxis zu herrschen.

Darth Vader wird erlöst

In "Star Wars - Episode 3" geht es um die Frage, wie Lukes Vater Anakin Skywalker zu Darth Vader wurde. Wie wird ein guter Mensch böse? Die Antwort lautet: durch Selbstsucht von innen und durch Druck von außen. Daraus ergibt sich die nächste Frage: Wie kann das Böse besiegt werden? Am Ende von Episode 5 "Das Imperium schlägt zurück" muss Luke in der Wolkenstadt Darth Vader gegenübertreten. Luke erliegt nicht der Versuchung der dunklen Seite, sondern wählt stattdessen den Tod, indem er sich von der Galerie stürzt. Sein Fall wird gebremst und er überlebt. Dennoch spielt die Selbstopferung als Mittel zum Sieg über das Böse eine zentrale Rolle. Die größte Selbstopferung findet am Ende von Episode 6 "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" statt, als Darth Vader sein Leben opfert, um Lukes Leben zu retten. Sterbend bittet er seinen Sohn, ihm die Maske abzunehmen. Darunter erscheint ein zwar von Narben verunstaltetes, aber doch menschlich-gutes Gesicht. Als Luke sagt: "Ich werde dich retten, Vater.", antwortete dieser: "Das hast du schon getan." Wodurch wird Darth Vader wieder zu dem kleinen Jungen aus Episode 1, diesem guten Menschen, der freundlich und hilfsbereit war? George W. Lucas beantwortete diese Frage so: "Letzten Endes wird Darth Vader durch seine Kinder erlöst, besonders dadurch, dass er Kinder hat." Man kann darüber spekulieren, ob sich darin etwas von Lucas' eigener Erfahrung widerspiegelt, in seinen Kindern Erfüllung zu finden.

Der Meister spricht

In einem Interview sagte George W. Lucas: "Ich glaube, dass es Gott gibt und dass es eine gute und eine schlechte Seite gibt. Der Glaube ist ein sehr wichtiger Faktor dafür, dass wir stabil und ausgeglichen bleiben. Ich habe die Macht (the force) in meinen Filmen verwendet, um bei jungen Leuten eine gewisse Spiritualität zu wecken - eher einen Glauben an Gott als an ein bestimmtes religiöses System. Ich wollte, dass junge Leute anfangen, Fragen über das Mysterium zu stellen. Nicht genug Interesse an den Mysterien des Lebens zu haben, z.B. an der Frage 'Gibt es Gott oder gibt es keinen Gott?' ist für mich das Schlimmste, was passieren kann. Ich denke, man sollte eine Meinung darüber haben. Zumindest sollte man sagen: 'Ich bin auf der Suche und ich werde weitersuchen, bis ich eine Antwort gefunden habe.' Ich finde es wichtig, eine Überzeugung und einen Glauben zu haben."

Glaube und Spiritualität spielen in der "Star Wars"-Saga eine entscheidende Rolle. George W. Lucas glaubt an die Existenz Gottes und versucht, sein Leben im Licht dieser Existenz zu führen. Dale Pollock bezeichnet "Star Wars" als "eine zeitlose Fabel, die ohne erhobenen Zeigefinger die Unterschiede zwischen Recht und Unrecht, Gut und Böse, Verantwortung und Tatenlosigkeit demonstriert. George Lucas befasst sich hier mit den großen Fragen, mit Gott und dem Teufel, Gut und Böse."

Dass George W. Lucas "Star Wars" bewusst nicht an eine bestimmte Religion gebunden hat, führte dazu, dass Menschen verschiedenster Glaubensrichtungen und auch solche, die keiner Religion angehören, Zugang dazu gefunden haben. Dahinter stehen die Wertvorstellungen und Überzeugungen von George W. Lucas, die auch die Grundsätze des Pfadfindertums sind: harte Arbeit, Selbstaufopferung, Freundschaft, Treue und Hingabe an ein höheres Ziel.

Die in diesem Text enthaltenen Fakten und Zitate sind dem Buch "Möge die Macht mit uns sein" von David Wilkinson, Brunnen-Verlag Basel und Gießen, entnommen. Doch das letzte Zitat soll dem Schöpfer des größten Weltraum-Märchens aller Zeiten vorbehalten sein:

"’Star Wars’ handelt von Helden, die die Ideale haben, die wir uns als Gesellschaft bei allen Menschen wünschen. Es gibt einen Teil der Gesellschaft, der gerne hätte, dass wir alle Zyniker sind. Doch gleichzeitig gibt es einen anderen Teil, der sich Helden wünscht - Leute, von denen man sagen kann: Das sind Menschen, wie wir alle zu sein versuchen sollten." - George W. Lucas

Informationen zum Thema:
http://www.fifaverlag.de.vu
http://www.pfadfinder.info.ms

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


13. Wissenschaft: Zeit
von Marcus Haas

Laut Einstein ist Zeit relativ und lediglich eine weitere Koordinate im Raumzeitkontinuum, aber das wird unserer Wahrnehmung der Zeit kaum gerecht. Während wir uns drei Raumdimensionen noch einigermaßen vorstellen können, ist es fast unmöglich, sich einen Zeitabschnitt vorzustellen.
Trotzdem wird Zeit als mehr oder weniger als Fluss wahrgenommen, der von der Vergangenheit in die Zukunft weist und von dem die Gegenwart wahrgenommen wird. Diese Gegenwart umfasst in unserem Gehirn etwa drei Sekunden, das heißt Ereignisse, die in diese drei Sekunden fallen, werden von uns als gegenwärtig wahrgenommen, und das ist sogar sinnvoll um Ereignisse in der Wahrnehmung zueinander in Beziehung zu setzen.
Aber das trifft nicht für alle Menschen zu, Metod Saniga vom astronomischen Institut der slovakischen Wissenschaftsakademie untersucht die Wahrnehmung der Zeit bei Schizophrenen, welche die Zeit als aufgehoben, still stehend oder sogar rückwärts laufend wahrnehmen. Saniga hat bei seinen Studien festgestellt, dass die Wahrnehmung von Raum und Zeit fest im Gehirn verdrahtet ist, und als verbunden wahrgenommen werden. So wird der Raum z. B. als zweidimensional wahrgenommen, wenn die Zeit anzuhalten scheint oder als unendlich dimensional in Fällen, bei denen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als gleichzeitig gesehen werden. Und auch bei Nahtoderfahrungen und tiefer Meditation scheint die Zeit ihre Bedeutung zu verlieren. Diese Erfahrung kann so tief gehen, dass sie das Leben der Betroffenen tief greifend verändern kann.
Aber all dies macht nur Aussagen darüber, wie unser Gehirn die Zeit wahrnimmt und macht nicht wirklich eine Aussage darüber, was Zeit ist und wie man sie beschreiben kann. Unser Gehirn musste im Laufe seiner Entwicklung Wege finden, Erfahrungen und Eindrücke zu verarbeiten und in Zusammenhang zu stellen, die in Vergangenheit und Gegenwart stattfinden und sich in die Zukunft fortsetzen. Offensichtlich ist die Aufteilung in diese drei Abschnitte ein Erfolg versprechendes Konzept dafür.
Die physikalische Beschreibung der Zeit auf der anderen Seite ist etwas völlig anders. Ob Zeit ein Kontinuum ist, oder aus diskreten Punkten besteht ist noch gar nicht abschließend geklärt.
Von der Energie weiß man, dass sie in diskreten Paketen, den Lichtquanten, vorkommt. Bei Raum und Zeit reichen die Energien noch nicht aus, um diese Frage zu klären, aber astronomische Beobachtungen scheinen diese Vermutung nicht zu bestätigen.
In der Veröffentlichung "Time and Classical and Quantum Mechanics: Indeterminacy vs. Discontinuity" spekuliert Peter Lynds über die physikalische Natur der Zeit. Seiner Vorstellung nach ist die Position eines Körpers in der Zeit nicht absolut festgelegt, sonder im Fluss, sodass gar nicht festlegen kann, dass der Körper zu einem festen Zeitpunkt einen bestimmten Ort im Raum einnimmt. Lynds glaubt, mit dieser Lösung auch Zenos Paradoxien auflösen zu können.
Laut Zeno von Elea kann Achilles, der schnellste Läufer Griechenlands niemals eine Schildkröte beim Wettlauf schlagen, bei dem die Schildkröte einen Vorsprung von 10 Metern hat. Das liegt laut Zeno daran, dass Achilles zuerst die 10 Meter zurücklegen muss, aber in dieser Zeit ist die Schildkröte schon wieder einen Meter weiter. Also muss Achilles erst wieder diesen Meter zurücklegen, aber dann ist die Schildkröte auch schon wieder 10 cm weiter und Achilles schafft es nicht einmal, die Schildkröte zu überholen.
Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass ein Haken daran sein muss, denn in der Realität ist es in der Regel kein Problem eine Schildkröte beim Wettlauf zu schlagen.
Aber dann kann etwas mit unserem Bild der Zeit nicht stimmen, denn wenn sie aus diskreten Momenten besteht, müsste Zenos Gedankenexperiment zutreffen. Lynds löst das Paradox, indem er sagt, dass ein bewegter Körper auch zu jedem Augenblick in Bewegung ist und seine Position niemals auf einen diskreten Punkt in der Raumzeit festgelegt werden kann.
Das hört sich im ersten Moment seltsam an, aber wenn man sich die Unschärferelation aus der Quantenmechanik in Erinnerung ruft, ist es nicht mehr so weit hergeholt. Die Heisenbergsche Unschärferelation besagt, dass man Energie und Zeit, bzw. Ort und Impuls niemals gleichzeitig mit beliebiger Präzision messen kann. Stößt man nun in die Dimension der Zeit vor, so ist sie genauso verschwommen, wie der Ort und man kann tatsächlich nicht feststellen, wo genau sich ein Körper zu einer bestimmten Zeit befindet. Man kann lediglich eine Aussage darüber machen, wie wahrscheinlich es ist, dass er sich zu einer bestimmten Zeit an einem festgelegten Ort befindet und das reicht schon aus, um Zenos Paradox aufzulösen.
Achilles kann die Schildkröte einfach deshalb überholen, weil er sie mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit schon überholt hat. Diese Wahrscheinlichkeit ist kleiner, je weiter hinten sich Achilles befindet, aber sie wächst je näher er ihr kommt.
Ein weiteres Problem mit der Zeit ist, dass wir sie nicht messen können. Natürlich geht unser Blick jetzt zur Uhr, aber was da angezeigt wird, sind nur Intervalle, die durch Schwingungen festgelegt sind. Entweder schwingt ein Pendel, ein Quarz oszilliert oder bei der Atomuhr werden Schwingungen von Atomen gemessen. All dies liefert uns aber nicht eine Zeit, ganz gleich, wie genau wir die Schwingung beobachten, es ist nur eine Zahl. Und das setzt sich sogar auf den Raum fort, denn auch diesen können wir nur messen, indem wir einen Maßstab anlegen, wenn es genau sein soll, nehmen wir dazu Licht, dessen Geschwindigkeit wir kennen (sie ist exakt festgelegt und diese Definition hat das Urmeter in Paris abgelöst) und schauen, wie viel Zeit das Licht braucht, um die zu messende Strecke zurückzulegen.
Damit lassen sich Raum und Zeit nur noch in Beziehung zum Licht festlegen, wie Einstein es in seiner Relativitätstheorie abgeleitet hat, und das Licht selbst ist eine Schwingung, deren Ausbreitungsgeschwindigkeit wir mehr oder weniger willkürlich festgelegt haben. Im Grunde stehen wir damit vor einem Dilemma, wir können beim besten Willen keine Aussage über einen absoluten Raum oder eine absolute Zeit machen, weil beide nur in Beziehung zueinander und der Lichtgeschwindigkeit von Bedeutung sind.
Trotzdem bleibt die Frage, wie die Zeit entstanden ist und vor allem, warum sie nur in eine Richtung zu fließen scheint. Das die Zeit nicht fließt sollte inzwischen klar geworden sein, trotzdem scheint es eine bevorzugte Richtung zu geben, wie sich Objekte durch diese vierte Dimension bewegen. In der Regel wird die Entropie - ein Maß für die Unordnung - für diese bevorzugte Richtung verantwortlich gemacht, die Thermodynamik besagt, dass sie immer zunimmt. Viel bedeutsamer könnte aber eine Form der Symmetriebrechung sein. Wie wir wissen, besteht unser Universum aus sehr viel mehr Materie als Antimaterie, diese ungleiche Verteilung könnte auf dieselbe Asymmetrie zurückzuführen sein, die auch dafür sorgt, dass die Zeit im Großen und Ganzen eine bestimmte Richtung bevorzugt.
Zeitreisen scheinen damit ausgeschlossen zu sein, aber das gilt nur für den direkten Weg, geht man vorwärts in die Vergangenheit sieht das schon wieder ganz anders aus, aber das ist eine andere Geschichte.

Informationen zum Thema:
http://www.ta3.sk/~msaniga/curres.html - On a Possible Intimate Link Between the Instrinsic Structure of Time and the Multiplicity of Observed Space Dimensions
http://www.innovations-report.com - Ground-breaking work in understanding of time
http://www.spaceref.com - Scientists zero in on why time flows in one direction
http://www.lbl.gov - Charge, Parity, and Time Reversal (CPT) Symmetry

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


14. Die Corona-Kurzgeschichte

Das fünfte Element
von Josef Herzog

Als die Erde noch jung war, lebte auf ihr der furchtbare Dämon Tabor. Immer wieder suchte er die Menschheit heim, zerstörte die Felder der Bauern und die Häuser der Mächtigen. Er säte den Kern von Lüge und Hass in die Menschen, und sein Wirken trug reiche Früchte.

Die wenigen Rechtschaffenen, die es noch auf der Welt gab, wandten sich in ihrer Not an den blinden König Menges und baten ihn um Hilfe. "Weiser König", sprachen sie, "wir sind weit gereist, um deinen Rat einzuholen. Du musst uns beistehen gegen den Dämon Tabor, sonst vernichtet er uns!" König Menges, der die Gabe besaß, in die Zukunft zu blicken, hörte ihren Klagen geduldig zu und antwortete: "Jenseits der Berge lebt ein junger Held mit Namen Mohab, nur der allein vermag euren Dämon zu besiegen. Doch dieses wird ihm nur gelingen, wenn ihr gemeinsam ein Netz aus feinsten Spinnweben knüpft, welches genau sieben mal sieben Klafter misst. Doch rate ich euch, dem Dämon nicht zu vertrauen, was er euch auch versprechen mag."

Die Bittsteller bedankten sich mehrfach und schworen, nicht auf die Versprechungen des Dämons zu hören. Sechs Monate lang sammelten sie alle Spinnweben in ihrer Umgebung, deren sie habhaft werden konnten, und knüpften daraus ein großes Netz. Als es endlich fertig war, übergaben sie es drei tapferen Männern in ihrem Volk, damit diese es zu dem jungen Helden Mohab bringen konnten. Weit und beschwerlich war die Reise der drei Männer, doch glücklich konnten sie alle Gefahren meisteren. Endlich fanden sie das Tal, in dem Mohab lebte.
Sie fielen vor ihm auf die Knie und flehten ihn an, den furchtbaren Dämon Tabor zu besiegen. Mohab versprach, ihnen behilflich zu sein, und folgte ihnen.

Nach einem langen Aufstieg kamen sie in das Gebirge der Finsternis, wo der Dämon lebte. Mohab verabschiedete sich von seinen Gefährten, schulterte das große Netz und ging alleine weiter. Zwischen den steilen und zerklüfteten Bergen herrschte finstere Nacht, weil selbst die Sonne es nicht wagte, einen Lichtstrahl in Tabors Reich zu senden. Bald kam er auf seinem Weg zu einer Höhle, aus der ein furchtbarer Geruch von Schwefel und Fäulnis trat.

Mohab tastete sich an ihrem Eingang entlang und zählte seine Schritte. Bald stellte er fest, dass der Eingang zur Höhle fast sieben Klafter breit war. Er gedachte der Worte des blinden Königs, nahm das Netz von seiner Schulter und befestigte es so, dass es fest zwischen den beiden Felsvorsprüngen gespannt war und den Eingang vollständig bedeckte. Dann trat er vor die Höhle und rief mit lauter Stimme den Dämon.
"Was willst du von mir, Mensch?", brüllte Tabor, als er die Stimme Mohabs vernahm.
"Ich will sehen, ob du wirklich so mächtig bist, wie alle behaupten", rief Mohab.
"Du Unglücklicher! Ich werde kommen und dich töten."
Ein lautes Donnern war aus der Höhle zu hören, schwere Schritte ließen die Felswände erzittern. Bald sah Mohab eine riesige Gestalt, die den Eingang der Höhle fast völlig ausfüllte. Im nächsten Moment hörte er schon das Geschrei des Dämons, als sich dieser in dem Spinnennetz verfing.
"Wer hat dir verraten, dass meine Macht durch Spinnenfäden gebrochen wird?", brüllte Tabor verzweifelt und zerrte an dem Netz. Doch seine Kraft reichte nicht aus, um die Spinnweben zu zerreissen.
"Jetzt werde ich dich zu denen bringen, die du vernichten wolltest. Sie sollen über dich richten", sagte Mohab und griff sich ein loses Ende des Netzes. Mühelos hielt er damit den Dämon in seiner Gewalt, und Tabor musste ihm folgen, wohin Mohab auch ging.

Drei Tage und drei Nächte schrie der Dämon auf ihrem Weg, verfluchte Mohab und schüttelte sich, um der Macht des Netzes zu entfliehen. Aber es gelang ihm nicht. Am vierten Tag sprach Tabor kein Wort mehr und schien sich in sein Schicksal ergeben zu haben. Mohab brachte ihn in das Lager der Rechtschaffenen, wo er mit großem Jubel empfangen wurde.

Der Älteste von ihnen ordnete an, dass man zu Gericht sitzen wolle über Tabor, um ihn entsprechend seiner Taten zu verurteilen.
Lang war die Liste der Klagen, die man gegen den Dämon vorzubringen hatte. Tabor saß ruhig in seinem Netz und sagte kein Wort.
"Bevor wir das gerechte Urteil über dich sprechen", sagte der Älteste zu Tabor, "sollst du noch einmal die Gelegenheit haben, dich zu verteidigen."
Der Dämon erhob sich langsam und blickte voller Verachtung zu seinen Richtern. "Ich werde mich für meine Taten bei euch nicht entschuldigen", sagte er, "aber ich biete euch eine Macht an, die fast so groß wie die meinige sein soll."
"Was willst du uns schon anbieten", lachte der Älteste, "wo deine Macht nicht einmal ausreicht, um ein Spinnennetz zu zerstören?"
"Gebt mich frei, und ich werde aus den vier Elementen dieser Welt ein fünftes schaffen, das euch Macht über alle anderen Menschen gibt und euch unbesiegbar macht!"
Da ging ein Raunen durch die Rechtschaffenen, und nach langer Beratung entschieden sie, dass man dem Dämon vertrauen wolle, und befreite ihn aus seinem Netz.

Kaum war das geschehen, griff Tabor in den Erdboden und holte einen merkwürdig gefärbten Felsbrocken hervor.
"Dies ist das erste Element, das ich benötige", rief er laut.
Dann entfachte er ein großes Feuer.
"Dies ist das zweite Element, das ich benötige", sagte er.
Über dem Feuer hielt er seine Hand mit dem Felsbrocken.
Er pustete in das Feuer, dass die Flamme so hoch aufloderte wie nie zuvor eine Flamme in dieser Welt.
"Dies ist das dritte Element, das ich benötige", keuchte Tabor atemlos.
In seiner Hand verwandelte sich der Stein langsam in eine glühende Flüssigkeit.
Dann schritt Tabor zu einem Bach, streckte vorsichtig seine Hand in dem Wasser aus, und dampfend erkaltete die Flüssigkeit zu einer grau glänzenden Masse.
"Dies war das vierte Element, das ich benötigte", erklärte Tabor feierlich. "nun werde ich das fünfte Element für euch vollenden."
Und Tabor ballte die Faust und hieb mit wuchtigen Schlägen auf das Eisen ein, welches sich langsam in ein Schwert verwandelte.
Als er es fertig geschmiedet hatte, hob er es stolz in die Luft und sprach: "Dieses Element habe ich euch geschenkt. Tabor hat es euch gegeben, damit ihr in seinem Sinne weiterhandelt. Von nun an braucht es keinen Dämon mehr auf der Welt!"
Mit einem lauten Lachen verschwand Tabor, und nur das erste Schwert der Menschheit blieb zurück.

In seinem fernen Palast aber war der blinde König Menges unter jedem Schlag Tabors zusammengezuckt, und als Tabor das Schwert in die Luft gehalten hatte, war das Herz des weisen Königs stehen geblieben.

***

Josef Herzog wurde 1960 in Seesen geboren und wohnt in Salzgitter. Er ist Dipl.-Verwaltungswirt und schreibt am liebsten skurrile Kurzgeschichten und Märchen. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften erschien 2004 sein erstes Buch mit dem Titel "Grenzlandbesuch - Märchen und andere Absurditäten" im Appelhans-Verlag.

Er ist Mitglied des deutschen Schriftstellerverbandes und Preisträger des Literaturwettbewerbes der Braunschweigischen Landschaft 2001 und des Literaturwettbewerbes zu den Norddeutschen Büchertagen 2004.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


15. Wühltisch: Tipps aus der Welt des Merchandise

Unser Wühltisch wird einer kompletten Neubearbeitung unterzogen. Freuen Sie sich auf interessante Tipps und Hinweise an dieser Stelle. Sollten Sie uns einen Tipp geben wollen, sind wir immer für eine Mail dankbar: Schreiben Sie uns.

(Zurück zum Inhalt)


Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2005).

Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #145, http://www.corona-magazine.de" Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.

   Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 145 - 01.06.2005

Herausgeber
Klaus Michels &
Mike Hillenbrand


Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Klaus Michels (km)
Simon Pypke (sp) (v.i.S.d.P.)


Lektorat
Esther Haffner (eh)

Corona-Redaktion
Olaf Brüschke (ob)
Andreas Dannhauer (ad)
Marcus Haas (mh)
Gernot Hausar (gh)
Barbara Jung (bj)
Michael Ottenbruch (mo)
Sebastian Peitsch (spe)
Matthias Pohlmann (mp)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Mierk Schwabe (msc)
Birgit Schwenger (bs)
Martin Seebacher (ms)
Michael Seither (mse)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net


Ihre Meinung
Klaus Michels (km)


TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)


Kino-Vorschau
Klaus Michels (km)


Kurzgeschichte
Olaf Brüschke (ob)
Barbara Jung (bj)
Armin Rößler (ar)


Wühltisch
Mike Hillenbrand (mh)

Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com


Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de


Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de


Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de


Auflage:
11'xxx Leser


Ausgabe 146 erscheint am
15. Juni 2005.

(Zum Seitenanfang)